Kontakt

Unvergleichliche Bildtreue bei der Zebrafisch-Forschung

Neue Stereomikroskoplösungen von Leica enthüllen feinste Pigmente und Strukturen

Lösungen für die Zebrafisch-Forschung von Leica Microsystems erleichtern die Identifikation des richtigen Phänotyps bei Experimenten zur Entwicklung des Herzens und Nervensystems. Mit Stereomikroskoplösungen von Leica erhalten Sie neue Erkenntnisse über Organentwicklung, angeborene Krankheiten, Entwicklung neuer Medikamente und Regenerationsprozesse des Herzens.

Die neuesten Innovationen von Leica für die Zebrafisch-Forschung werden vom 3. bis 7. Juli 2017 beim 10th European Zebrafish Meeting in Budapest der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Leica präsentiert in Budapest Stereomikroskope in Kombination mit der neuen Durchlichtbasis TL3000 Ergo bei Live-Demos. 

  • Stereo-Fluoreszenzmikroskop M205 FCA mit Basis TL3000 Ergo und
  • Greenough Stereomikroskop S9 i mit TL3000 Ergo.

Diese Lösungen bieten ideale Beleuchtungs- und Kontrastbedingungen, einschließlich Rottermann-Kontrast, und liefern so selbst bei geringer Vergrößerung klare Bilder des Nervensystems, des Herzens, der Blutgefäße und der Pigmentierung. Die Feineinstellung des Kontrasts erfolgt mit einer Drehung eines einzigen Knopfes. Dank der einzigartigen Bildtreue können Entwicklungsbiologen kleinste Strukturen, Texturen und Farben mit höchster Präzision erkennen und auf dieser Grundlage fundierte Entscheidungen treffen. 

Alle Teilnehmer des European Zebrafish Meeting in Budapest sind eingeladen, ihre eigenen Proben zur Demo mit unseren Experten am Leica-Stand mitzubringen. Sie werden staunen, wie viele neue Details Sie bei Ihren Proben entdecken.

Bis dahin können Sie auf unserer Anwendungsseite eindrucksvolle Zebrafisch-Bilder betrachten, die mit Stereomikroskoplösungen von Leica aufgenommen wurden.