Erzielen Sie mit jeder Probe optimale Ergebnisse

  • Hohe Vielfalt an IR-Laserquellen bis zu einem Bereich von 1300 nm
  • Perfekt abgestimmte Softwaresteuerung des IR-Lasers
  • Hochsensitive Leica HyD NDD-Detektoren
  • Quad-Detektormodul für schnelle, empfindliche und mehrfarbige Bildaufnahmen.
  • Hochgeschwindigkeits-Resonanzscanner mit 8 und 12 kHz für schnelle Lebendzellaufnahmen und schnelles Z-Stacking
  • Ausgezeichnete motCORR IR-Objektive mit motorisiertem Korrekturring zur Anpassung an die Probentiefe
  • Spezielle CLARITY- und BABB-Objektive für die Bildgebung ganzer Organe in bis zu 6 Millimetern Tiefe
  • Problemloses Aufrüsten der modularen Leica TCS SP8-Plattform auf MP oder andere hochmoderne Bildgebungssysteme (WLL, FLIM, SMD, STED)
  • Intuitive Softwaresteuerung durch LAS X

Für die technischen Daten bitte hier klicken.

Alles aufeinander abgestimmt

Der motorisierte Korrekturring Leica motCORR

Der Brechungsindex (RI) lebender Zellen und ihres Kulturmediums ist  dem von Wasser sehr ähnlich. Daher eignet sich ein Wasser-Immersionsobjektiv am besten für Lebendzellaufnahmen. Derartige Objektive reagieren empfindlich gegenüber Abweichungen des Brechungsindex aufgrund unterschiedlicher Deckglasstärken, Temperaturänderungen und Inhomogenitäten in der Probe. Die Folge sind verschwommene Bilder und der Verlust von Details in tiefen Gewebeschichten.

Der Leica motCORR sorgt dafür, dass alles korrekt eingestellt ist und korrigiert bleibt. Sein motorisierter Korrekturring ermöglicht die einfache und präzise Anpassung der Optik in Echtzeit für eine optimale Bildgebung in den Dimensionen x, y und z.

Entdecken Sie den Leica motCorr

  • Leica HC IRAPO L 25x/1.00 W motCORR ist für Multiphotonenaufnahmen optimiert
  • Leica HC FLUOTAR L 25x/1.00 IMM (ne=1,457) motCORR VISIR ist spezialisiert für CLARITY-behandelte Proben
  • Der Leica motCORR wird durch die LAS X-Software intuitiv gesteuert
300 Mikrometer-Stapel von Hodengewebe einer Maus gefärbt mit dTomato (red, OPO); Autofluoreszenz dargestellt in Grün (Chameleom VisionII). Oben: aufgenommen mit einem IRAPO 25xW Objectiv, NA 1.0 mit justiertem motCORR. Unten: aufgenommen mit einem IRAPO 25xW Objectiv, NA 0.95 ohne motCORR.

Alles entdeckt

Das Leica QUAD-Modul

Die großen Tiefen, die Sie für die Bildgebung vollständiger Organe oder das Live Cell Imaging benötigen, machen den Nachweis schwacher Strukturen zu einer Herausforderung. Das emittierte Licht wird von den Umgebungsstrukturen rückgestreut, wodurch  das Signal abschwächt wird.  Und die Verwendung von mehr Licht schädigt das Gewebe.

Mit der Kombination hochsensitiver Leica HyD-Detektoren in einem Quad-Adaptermodul können Sie jedoch auch schwächste Strukturen in tiefen Gewebeschnitten sichtbar machen.

Dringen Sie mit dem QUAD-Modul in neue Tiefen vor

  • Untersuchen Sie sehr tiefe Gewebeschnitte mit einem neuen optischen Adapter, dem Quad-Modul
  • Konfigurieren Sie das Quad-Modul mit bis zu vier hochsensitiven Leica HyD-Detektoren in der RLD-Position (Reflected Light Detection)
  • Erzielen Sie die höchste Quanteneffizienz von 45 % mit den Leica HyD-RLDs
  • Starten Sie mit dem modularen Detektor-Einstellungsmodus (PMT und/oder HyD), und  wählen Sie die Sensitivität, die Sie jetzt brauchen, mit der Option Ihr System später zu erweitern.

Für die technischen Daten bitte hier klicken.

Modulare Quad Konfiguration. Verfügbar mit 4x PMT RLDs, einer PMT/HyD Kombination oder 4x HyD RLDs.

Alles korrigiert

Verbessern Sie Ihre Multiphotonaufnahmen mit spezialisierten IRAPO-Objektiven

Es ist sehr wichtig das räumliche Verhältnis von Strukturen zueinander in mehrfarbigen Proben zu verstehen. Während bei den Infrarot-Objektiven für die MP-Mikroskopie eine Farbkorrektur erforderlich ist, um bei mehrfarbigen Proben die perfekte Kolokalisation zu erzielen, wurden Leica IRAPO-Objektive speziell für perfekte Farbkorrektur und hohe Transmission konzipiert.

Sie benötigen weniger Laserleistung und liefern deshalb brillante Bilder bei reduzierter Probenbelastung.

Erleben Sie apochromatische Korrektur auf einem neuen Level

  • Erzielen Sie exzellente, mehrfarbige Multiphotonenbilder mithilfe korrigierter IR-Apochromate von mindestens 700 nm bis 1300 nm
  • Maximieren Sie die Anzahl der für die Multiphotonen- Anregung und -Detektion verfügbaren Photonen mit einer Transmission von >85 % zwischen 470 und 1200 nm
  • Verringern Sie Probenschädigung durch Licht
  • Erleben Sie eine neue Brillanz Ihrer Bilder
  • Für eine bessere MP-Bildgebung ist das Leica HC IRAPO L 2 5x/1.00 W motCORR mit motorischem Korrekturring das Objektiv der Wahl

Perfekte Balance

Der Leica Tandem-Scanner

Der Tandem-Scanner verkörpert die perfekte Balance zwischen einem großen Sichtfeld (FOV) und einem breiten Spektrum an Scangeschwindigkeiten  für Lebendaufnahmen. Wenn Ihre Forschung von der Kalziumdynamik in Hirnschnitten bis zur Bildgebung ganzer Organe reicht, bietet Ihnen das Leica TCS SP8 MP die umfassendsten Synergien.

Alles zur rechten Zeit

  • 22 mm FOV (Field Of View) – das größte Sichtfeld unter allen Punkt-Scanning- Systemen zur Erfassung großer Bereiche mit nur einer Aufnahme dank der patentierten X2Y Scan-Spiegelarchitektur
  • Einzigartige Kombination aus FOV und Resonanzscanner mit 8 kHz oder 12 kHz mit schaltbaren galvanometrischen Spiegeln
  • Scannt mit Frequenzen von bis zu 12 kHz und erzeugt rund 40 fps (512 x 512 px) oder 428 fps (512 x 16 px)
  • Erfassen Sie 4D-Stapel durch Kombination mit dem SuperZ GalvoFlow mit bis zu 50 % höherer Geschwindigkeit  als mit vergleichbaren Systemen
  • Keine Kompromisse bei Auflösung, Sensitivität oder Kontrast, dank der hohen numerischen Apertur der Objektive und der empfindlichen Leica HyD RLDs

Alles entdeckt

Überragende Sensitivität des Leica QUAD-Moduls

Nicht nur die Tiefe, auch Geschwindigkeit ist eine Herausforderung, wenn man besonders schwach emittierende Strukturen in lebenden Zellen nachweisen will. Wenn Sie schnelle kinetische Reaktionen beobachten möchten, können Sie zwar die Scangeschwindigkeit erhöhen, dabei werden aber weniger Photonen erfasst.

Mithilfe des Quad-Moduls können Sie bis zu vier hochempfindliche Leica HyD-Detektoren miteinander kombinieren und mehrere Farben gleichzeitig nachweisen. Je empfindlicher Ihr Detektor ist, desto brillanter wird Ihr erfasstes Live-Bild. Aufgrund des bemerkenswert niedrigen Dunkelrauschens der HyDs und deren hohen Sensitivität können Sie die Leistung der Laseranregung senken und dadurch das Maß an Beschädigungen oder des Ausbleichens von Proben reduzieren.

Erreichen Sie ein neues Level der Sensitivität mit dem QUAD-Modul

  • Erhalten Sie die höchste Sensitivität mit dem Leica HyD RLD und einer Quanteneffizienz von 45 %
  • Erzielen Sie brillantere Bilder durch ein optimales Signalrauschverhältnis
  • Schützen Sie Ihre lebende Zellen durch eine geringere Laserleistung
  • Konfigurieren Sie Ihr Quad-Modul mit bis zu vier hochempfindlichen Leica HyD-Detektoren in der RLD-Position (Reflected Light Detection)

Alles stabil

Intravitale und elektrophysiologische Bildgebung mit dem Leica DM6 CFS

Empfindliche Experimente wie elektrophysiologische Messungen mittels Patch-Clamp-Technik setzen eine hohe Stabilität voraus. Schon kleinste Bewegungen können die Bildgebungsresultate verzerren.

Die zentrale Komponente der Leica TCS SP8 MP-Plattform ist das Leica DM6 CFS-Mikroskop. Aufgrund seines feststehenden Tischs mit vibrationsfreier mechanischer Stabilität und seiner so gut wie rauschfreien Elektronik eignet es sich hervorragend für die Bildgebung ganzer Präparate und für elektrophysiologische Untersuchungen.

  • Mithilfe des motorisierten ferngesteuerten, zweifach Objektivwechslers können Objektive problemlos ausgetauscht und eingetaucht werden, ohne das Experiment zu stören
  • Objektive mit inertem Keramikfrontbereich und Infrarot-Farbkorrektur lassen gleichzeitig MP-Bildgebung und elektrophysiologische Messungen zu
  • Zeitersparnis durch direkte Korrelation von Spannungserfassung und Fluoreszenz-Intensitätsdaten mit dem speziellen LAS X Elektrophysiologie-Softwarepaket

Mehr Informationen über das Triggern mit Leica TCS SP8 und DM6000 CFS/DM6 CFS

Alles angeregt

Fortschrittliche IR-Bildgebung mit dem Laser Ihrer Wahl

Für das Leica TCS SP8 MP können Sie die modernsten Infrarot-Laser, die auf dem Markt sind, in vollem Umfang nutzen und mit Ihrer Multiphotonen-Bildgebung in ungekannte Tiefen vordringen. Mithilfe der intuitiven LAS X-Software sind bei einer ganzen Palette von Lasern, und zwar vom ultraschnellen vorkompensierten Femtosekundenlaser bis hin zum Optischen Parametrischen Oscillator (OPO MPX) und InSight DeepSee+, lückenlos alle Einstellungen zwischen 680 nm und 1300 nm möglich.

Machen Sie aufregende Entdeckungen mit dem Leica SP8 MP

  • Wählen Sie ihre Multiphotonenanregung stufenlos zwischen 680 und 1300 nm
  • Schauen Sie tiefer und sehen Sie klarer als jemals zuvor mit besonders leistungsfähiger und kürzer gepulster MP-Bildgebung
  • Nutzen Sie neue Fluoreszenzproteine und –farbstoffe bis in den Infrarotbereich
  • Erreichen Sie eine besonders flexible Multicolor-Anregung durch die Konfiguration mit zwei MP-Lasern Wählen Sie ihre Wellenlängen bequem mit der intuitiven LAS X-Software

Weitere technische Einzelheiten

HYD RLD Quad-Modul für vierfarbige Aufnahme.

Alles entdeckt

Schnelles Mehrfarben-Imaging mit dem Leica QUAD-Modul

Wenn man die Lokalisierung oder Dynamik einer einzelnen Struktur untersucht, liefert dies manchmal nur ein eingeschränktes Bild, von dem keine Beziehungen mit benachbarten Strukturen abgeleitet werden können.

Das Quad-Modul steigert die extreme Sensitivität für mehrere Farben noch. Wenn bis zu vier Leica HyDs angeschlossen sind, können Sie mehrfarbige Bilder schnell erfassen und Einblicke in die Lokalisation und die Interaktionen tief im Gewebe oder in lebenden Präparaten gewinnen.

Erfassen Sie mehr Farben mit dem Quad-Modul

  • Sparen Sie Zeit, indem Sie mehrere Farben in einer Aufnahme erfassen
  • Entdecken Sie schnelles und einfaches Mehrfarben-Imaging durch Kombination des Quad-Moduls mit dem ultraschnellen Tandem-Scanner
  • Konfigurieren Sie das Quad-Modul mit bis zu vier hochsensitiven Leica HyD-Detektoren in der RLD-Position (Reflected Light Detection)
  • Wählen Sie einen modularen Detektor-Einstellungsmodus, und Sie erhalten äußerste Flexibilität für die schnelle und einfache Aufnahme mehrfach gefärbter, tiefer Gewebestrukturen

Everything and More

Aufnahmen unmarkierter Bereiche über Second und Third Harmonic Generation-Signale (SHG/THG)

IR-Femtosekundenlaser zeigen Ihnen mehr als nur Fluoreszenz. Die hohe Energie, die diese kurz gepulsten IR-Laser erzeugen, reicht aus einen weiteren photoelektrischen Effekt zu erzeugen – ganz ohne Markierungen. Dabei handelt es sich um SHG und THG, also nicht-lineare Polarisationseffekte in der beleuchteten Probe.

SHG-Signale gehen von großen punktsymmetrischen Strukturen aus, die räumlich angeordnet sind, wie Kollagen, Myosin oder Mikrotubuli. THG kann dazu eingesetzt werden, eine Schnittstelle zwischen Materialien unterschiedlicher Erregbarkeit nachzuweisen, zum Beispiel den Umriss von Zellen in Embryos, die durch Wasser voneinander getrennt sind.

Sehen Sie mehr mit dem Leica TCS SP8 MP

  • Entdecken Sie Gewebe und Lebendzellaufnahmen ohne Farbstoffen
  • Erzielen Sie brillante SHG- und THG-Bildgebung mit hochempfindlichen HyDs und Spezialfiltern
  • Erfahren Sie mehr über das Prinzip von SHG und THG
Zebrafisch (Gastrulation) RNA-Injektion für Neptune Fluoreszenz-Protein zytoplasmatische Färbung. THG (in Blau). 20x1NA; Insight Laser bei 1140 nm. Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Nadine Peyrieras, BioEmergences, Gif sur Yvettes, Frankreich.

Alles klar

Spezielles BABB-Objektiv für Neurowissenschaften und Entwicklungsbiologie

Beeindruckende optische Leistungen in den Neurowissenschaften und der Entwicklungsbiologie setzen ein Team voraus, das Synergien perfekt nutzt. Durch die Kombination der zentralen Mikroskop-Plattform DM6 CFS mit dem Leica HCX APO L20x/0.95 IMM-Objektiv und dem BABB- Immersionsmedium können Sie jetzt in noch unerforschte Tiefen vordringen und deren Geheimnisse lüften.

  • Analysieren Sie Hirnschnitte, stellen Sie vollständige Organismen für morphologische Studien dar und entdecken Sie die Anatomie von in der Entwicklung befindlichen Organen Optimieren Sie Ihr Immersionsmedium mit BABB (Benzylalkohol/Benzylbenzoat, 1:2)
  • Leica HCX APO L20x/0.95 IMM mit spezieller Frontlinse, geeignet für Immersionsmedium BABB (ne = 1,559)
  • Niedrige Vergrößerung 20x bei hoher Auflösung (NA 0,95)
  • Großer freier Arbeitsabstand von 1,95 mm
3D Animation eines Riechkolbens einer Maus, Tiefe: 1.5mm. Mit freundlicher Genehmigung von Dr. Giese und Annemarie Scherbarth, MPI Heidelberg, Deutschland.
Maus-Membran. Signal von Muskel (rot), Motorneuronen (grün). Mit freundlicher Genehmigung von R. Rudolf, Karlsruher Institut für Technologie, Deutschland.

Eine weitere Dimension mit FLIM

Die Fluoreszenzlebensdauer ist ein Maßstab dafür, wie lange ein Fluorophor im angeregten Energiezustand verweilt, ehe es wieder in seinen Grundzustand zurückkehrt. Mithilfe von FLIM (Fluorescence Lifetime Imaging) können Sie die Lebensdauer der Fluorophore in jedem einzelnen Pixel anzeigen und so Ihrer Forschung eine weitere Dimension hinzufügen.

Sie können molekulare Interkationen bequem und aussagekräftig erforschen durch den Einsatzschneller Leica HyD RLD-Detektoren für FLIM-FRET-(Fluorescent Resonant Energy Transfer) Experimente.

Generieren Sie qualitativ hochwertige FLIM-Daten aus großen Z-Stapeln

  • Kombinieren Sie die Femtosekunden-MP-Anregung mit Leica HyD Non-Descanned RLD-Detektoren
  • Setzen Sie auf zuverlässige und schnelle Einrichtung von Experimenten mit dem speziellen FLIM-Anwendungsassistenten
  • Verlassen Sie sich auf die anwenderfreundliche Interaktion der Leica- und Picoquant-Komponenten

Leistungsstärke, die die Dinge vereinfacht

Die Leica Application Suite LAS X

Ein Experiment durchzuführen und Ihre Daten zu analysieren sollte weniger komplex sein als die Wissenschaft hinter ihrem Forschungsprojekt. Deshalb haben wir uns bei der Entwicklung der Leica Application Suite LAS X vor allem auf zwei Aspekte konzentriert: leistungsstarke Funktionen für die Mikroskopie und intuitive Handhabung von der Benutzeroberfläche bis zum Workflow.

Schrittweise Anleitung durch LAS X

  • Führen Sie ihre MP-Experimente erfolgreich mit Hilfe des Workflow-orrientierte Designs durch
  • Sie erhalten die volle Kontrolle über alle motorisierten Schieber und IR-Laser für einen schnellen Versuchsaufbau
  • Spezielle MP FLIM-Assistenten erleichtern die Datenauswertung

Passen Sie Ihr Instrument Ihren Bedürfnissen an

Wohin Ihre Multiphotonen-Experimente Sie auch immer führen, die LAS X-Software stellt Ihnen leistungsfähige Analyseoptionen bereit.

  • LAS X Electrophysiology
  • LAS X 3D Visualization
  • LAS X 2D/3D Analysis
  • Huygens MP Deconvolution
  • LAS X Live Data Mode
  • LAS X FLIM Wizard
  • LAS X FRET/ FRAP Wizards