Leica DMi8 Dokumentationssystem

Erleben Sie einen Perspektivenwechsel mit dem Leica DMi8 für Dokumentation.

  • Manuelles oder halbmotorisiertes Leica DMi8
  • Leica Application Suite X (Software)
  • Mobile Connection (Softwaremodul für die Fernsteuerung von Experimenten)
  • Durchlicht-LED
  • Interne oder externe Fluoreszenzachse
  • Leica EL6000 (Lichtquelle)
  • Lumencor Sola light engine ® (LED-Fluoreszenzlichtquelle)
  • Leica DFC310 FX (CCD-Kamera)
  • Andor Zyla (sCMOS-Kamera)
C. elegans. Mit freundlicher Genehmigung des IGBMC, Straßburg, Frankreich

Brillante Bildqualität

Verbessern Sie Ihre Veröffentlichungen mit brillanten Bildern. Vertrauen Sie auf Kontrastiermethoden von höchster Qualität, insbesondere unseren herausragenden Differenziellen Interferenz-Kontrast (DIC).

Frei konfigurierbar,
bereit für Upgrades

Stellen Sie sich Ihr Leica DMi8 von Grund auf zusammen und passen Sie es an Ihre Bedürfnisse und ihr Budget an. Mit einem frei konfigurierbaren Mikroskop finden Sie die beste Lösung für Ihre Arbeit und müssen nicht für Funktionen zahlen, die Sie nicht benötigen. Seien Sie sicher, dass Ihre Investition zukunftsfähig ist. Durch die vollkommene Modularität können Sie Ihr Leica DMi8 jederzeit aufrüsten. Ändern sich Ihre Bedürfnisse, dann ändern Sie einfach ihr Mikroskop.

Einfache Handhabung

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Experiment und sparen Sie Zeit mit unserer intelligenten Automatisierung. Wählen Sie einfach eine Kontrastmethode auf dem Touchpanel aus und das Mikroskop erledigt den Rest, indem es die erforderlichen Komponenten für Sie verändert. Für einen universalen Zugriff exportiert unsere Bildgebungs-Software die aufgenommenen Bilder direkt in das TIF-Dateiformat.

Exakte Personalisierung

Personalisieren Sie die Funktionstasten nach Ihren Wünschen und verwenden Sie den Easy Operation Mode der LAS X, um nichtverwendete Funktionen auszublenden. Erhalten Sie Ihre Ergebnisse schneller und haben Sie mehr Freude bei der Arbeit mit dem Mikroskop!

Größeres Betrachtungsfeld

Das Leica DMi8 hat an allen Kameraanschlüssen ein vergrößertes Betrachtungsfeld (19 mm). In Kombination mit den neuesten sCMOS Kameras erhalten Sie größere Bilder mit höherer Auflösung als je zuvor. Besonders bei manuellen Mikroskopen ohne Stitching-Funktion ist ein großes Betrachtungsfeld von Vorteil.

Vergleich von 19 mm Betrachtungsfeld mit dem von standardmäßigen 16-mm-Kameraanschlüssen (gestrichelte Linie).
Mit freundlicher Genehmigung des IGBMC, Straßburg, Frankreich