Mikroskop-Kameras für Fluoreszenzmikroskopie

Einblicke in die Struktur und Dynamik des Lebens

Fluoreszenzmikroskopie ist für die Analyse biologischer Prozesse unerlässlich. Mit ihrer Hilfe lassen sich etwa spezifische subzelluläre Strukturen in fixierten Zellen oder aber dynamische Prozesse in lebenden Zellen und Geweben aufdecken. Ohne fluoreszierende Marker könnten nur wenige zelluläre Prozesse sichtbar gemacht werden, da die meisten biologischen Proben annähernd transparent sind. Wissenschaftler können komplexe Vorgänge in Zellen mit einem breiten Spektrum an Live-Cell Imaging-Techniken untersuchen. Dabei spielen Fluoreszenzaufnahmen eine zentrale Rolle. 

Für ausgezeichnete Fluoreszenzbilder mit einem knackigen Fluoreszenzsignal benötigen Sie eine äußerst empfindliche Kamera mit einem hohen Signal-Rausch-Verhältnis sowie einem breiten Dynamikbereich. Lebendzellaufnahmen erfordern oft hohe Aufnahmegeschwindigkeiten, um schnell ablaufende, dynamische Prozesse einzufangen.

Benötigen Sie Hilfe?

Kontaktieren Sie einen lokalen Spezialisten um eine Lösung für Ihre Anwendung zu finden.


Fluoreszenzkameras

Daher basiert unser Fluoreszenzkamera-Portfolio auf sensitiven CCD oder sCMOS-Sensoren, die bestens für Applikationen unter schwierigen Lichtbedingungen geeignet sind und selbst sehr schwache Signale einfangen. Die Mehrzahl unserer Kameras wird zur Rauschunterdrückung aktiv gekühlt. Außerdem nutzen wir Sensoren mit hoher Quanteneffizienz für möglichst kurze Belichtungszeiten, um Ihre Proben vor Schädigung durch Licht zu schützen.

Monochrom- und Farbkameras

Unsere Monochrom- und Farbkameras sind für ein breites Spektrum von Anwendungen konzipiert, angefangen von grundlegenden Aufgaben wie der Dokumentation immungefärbter Proben bis zu anspruchsvollen Live-Cell-Imaging-Anwendungen wie etwa Zeitraffer-Aufnahmen oder FRAP. Alle Kameras werden durch unsere Software Leica Application Suite (LAS) X nahtlos in das Mikroskopsystem integriert und können mit Hochgeschwindigkeit getriggert werden.