Zeitersparnis durch die USB-3.0-Mikroskopkamera Leica DMC2900

Die Leica DMC2900 ist eine USB-3.0-Mikroskopkamera mit einem 3,1-Megapixel-CMOS-Sensor.

Sie eignet sich ausgezeichnet für mikroskopische Standardanwendungen im Bereich der Forschung, der Biowissenschaften und der Industrie – dort müssen oftmals Farbbilder bei bestmöglicher Sichtbarkeit der Mikrostrukturen in kurzer Zeit sowohl aufgenommen als auch archiviert und analysiert werden.

Die USB-3.0-Schnittstelle und der bewährte 3,1-Megapixel-CMOS-Sensor ermöglichen eine Livebildgeschwindigkeit von bis zu 30 Bildern pro Sekunde.

Die Software Leica Application Suite (LAS) sorgt für hervorragende Farbwiedergabe und schnelle Bildverarbeitung – insbesondere wenn mehrere Bilder zu einem Mosaik zusammengesetzt oder für Z-Stacking verwendet werden sollen.

USB-3.0-Mikroskopkamera mit einem 3,1-Megapixel-CMOS-Sensor Leica DMC2900

Ihre Vorteile

USB 3.0 spart Zeit Nutzen Sie Ihr Notebook

USB 3.0 spart Zeit

Hochgeschwindigkeit für Ihre Bilder – die USB-3.0-Schnittstelle ermöglicht Livebilder mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde in XGA-Auflösung. Das macht das Einstellen und Fokussieren der Proben angenehm.

Nutzen Sie Ihr Notebook

Durch die USB-3.0-Schnittstelle ist die Kamera sowohl an Notebooks als auch an PCs einsetzbar. Da Klemmschrauben die Kamera fixieren, können Sie sogar Ihr Notebook bewegen und darauf vertrauen, dass die Stromversorgung und Datenleitung 100-prozentig funktionieren. Die Kamera ist abwärtskompatibel und unterstützt auch USB 2.0.

Verbesserte Farbwiedergabe Optimale Auflösung

Verbesserte Farbwiedergabe

Die Kamera verfügt über eine leistungsfähige CIE-Lab Color Engine und verarbeitet daher Bilder in Echtzeit – bei stabiler Livebildgeschwindigkeit, sogar wenn Shading- oder Schärfenkorrekturen am Livebild vorgenommen werden. 

Optimale Auflösung

Die Kamera verfügt über einen bewährten CMOS-Farbsensor mit einer Auflösung von 3,1 Megapixel – die meistempfohlene Auflösung für digitale Aufnahmen bei hoher oder sehr hoher Vergrößerung. 

Praktisches Handling von Bildern Brightfield-Bilder mit der LAS AF

Praktisches Handling von Bildern

Die Kamera unterstützt die Nutzung der Leica Application Suite (LAS) für die Bildverarbeitung, -analyse und Archivierung. Einzelne Teilbilder werden besonders schnell eingelesen, wenn z.B. eine Aufnahme mit erweiterter Schärfentiefe berechnet wird. 

Brightfield-Bilder mit der LAS AF

Die Kamera ist mit der LAS AF kompatibel. Die LAS AF ist die Software, die für biowissenschaftliche Forschung mit Weitfeldmikropskopen geeignet ist. Je nach Anwedung kann diese Software um weitere Module ergänzt werden.