Mikroskop-Kameras - Life Science

Einblicke in das Leben verschaffen

Bedingt durch ein breites Anwendungsspektrum haben die Benutzer von bildgebenden Systemen in den Lebenswissenschaften verschiedenste Anforderungen an ihre Geräte. Kameras unterstützen sie dabei in allen Arbeitsabläufen: vom einfachen Zellkultur-Check über die Dokumentation gefärbter Proben für morphologische Analysen bis zu Live-Cell-Imaging und analytischen Methoden wie FRAP oder FRET. Mikroskop-Kameras generieren verlässliche, reproduzierbare und quantifizierbare Daten für Analysen und Vergleiche.

Leica Mikroskop-Kameras sind wissenschaftliche Arbeitsgeräte, mit denen sich Proben und Gewebe präzise überwachen und dokumentieren lassen. Sie unterstützen alle Durchlicht-Kontrastmethoden wie Differenziellen Interferenz-Kontrast (DIC), Phasen-Kontrast (PH) sowie Hellfeld-Mikroskopie (BF). Ihre Farbwiedergabe ist perfekt an alle Färbemethoden angepasst und liefert so publikationsreife Ergebnisse.  

Für Fluoreszenzanwendungen sollten Kameras so viele Photonen wie möglich von der fluoreszierenden Probe einfangen und gleichzeitig so wenig Rauschen wie möglich einbringen. Leica Microsystems bietet eine Reihe von Farb- oder Monochrom-Fluoreszenzkameras mit CCD- oder sCMOS-Sensoren an. Sie sind darauf ausgerichtet, von grundlegenden Anwendungen wie der Dokumentation von fixierten immungefärbten Proben bis hin zu anspruchsvollen Echtzeit-, High-speed-getriggerten, multidimensionalen Aufnahmen alle Aufgaben abzudecken