Objektivklassen

Nach Eigenschaften wie Bildebnung, Farbkorrektur und Transmission werden die Objektive in Leistungsklassen eingeteilt. Nach der Internationalen Organisation für Normung (ISO) werden die Objektive in drei Klassen eingeteilt.

Objektivklasse

Sehfeld

Der absolute Wert der Fokusdifferenzen ∆

Anwendung

Achromate

bis zu 23 mm

zwischen einer roten und einer blauen Wellenlänge (2 Farben) beträgt

∆ ≤ 2x der Schärfentiefe

für Standardanwendungen im sichtbaren Spektralbereich

Semi-Apochromate

 

bis zu 25 mm

zwischen einer roten, einer blauen und der grünen Referenzwellenlänge (3 Farben) beträgt 

∆ ≤ 2,5x der Schärfentiefe. Leica Microsystems garantiert hier die Korrektur

∆ ≤ 2x der Schärfentiefe!

für Anwendungen im sichtbaren Spektralbereich für höhere Leistungsanfor-derungen

Apochromate

 

bis zu 25 mm

zwischen einer roten, einer blauen und der grünen Referenzwellenlänge (3 Farben) beträgt ∆ ≤ 1x der Schärfentiefe

für Anwendungen mit den höchsten Leistungsanforderungen im sichtbaren Bereich und darüber hinaus

Schärfentiefe:

 

Leica Microsystems hat alle drei Leistungsklassen seiner Objektivpalette an der Vielzahl von Anwendungen ausgerichtet - bei gleichzeitig überzeugendem Preis-Leistungs-Verhältnis.


Leica Achromate

Leica Achromate sind leistungsstarke Objektive für Standardanwendungen, geebnet bis zu einem Sehfeld von 23 mm.

Der absolute Wert der Fokusunterschiede zwischen der roten und der blauen Wellenlänge (2 Farben) beträgt ≤ 2x der Schärfentiefe des Objektivs.

Die drei Klassen der Achromate:

HI-Plan

HI-Plan-Objektive zeichnen sich durch gute Farbkorrektur bei zwei Wellenlängen aus. Die Feldebnung erstreckt sich über das gesamte Sehfeld. Auch die Randbereiche sind ohne Nachfokussieren im Fokus. HI-Plan-Objektive sind für Sehfelder bis 20 mm ausgelegt. Versionen für Phasenkontrast sind erhältlich. Leica HI-Plan-Objektive bieten eine gute Korrektur und sind dennoch sehr preiswert.

N PLAN

Die Klasse der N-Plan-Objektive umfasst weiter verbesserte Achromate mit guter Bildebnung für Sehfelder bis zu 22 mm. N-Plan-Objektive eignen sich für Durchlicht, N Plan PH für Untersuchungen im Phasenkontrast. Für Auflicht Anwendungen, inklusive DIC, sind N-Plan-Epi-Objektive verfügbar. Das N-Plan-Epi-BD ist auch als Dunkelfeldobjektiv nutzbar. Die N-Plan-Objektive bestechen durch hohen Bildkontrast und sichere Arbeitsabstände.

FL PLAN

FL-Plan-Objektive sind moderne Universalobjektive mit hervorragender Farbkorrektur. Sie zeichnen sich durch eine Bildebnung für ein Sehfeld von bis zu 23 mm aus. Durch modernste Beschichtungsmethoden zeigen FL-Plan-Objektive eine hohe Transmission für Fluoreszenzanregungen. Alle Kontrastverfahren sind möglich. FL-Plan-Objektive sind für Fluoreszenz, PH und DIC optimiert.

Leica Semiapochromate

Leica Semiapochromate sind Objektive für Anwendungen im sichtbaren Spektralbereich mit höheren Leistungsanforderungen und sind bis zu einem Sehfeld von 25 mm geebnet.

Der absolute Wert der Fokusdifferenzen zwischen einer roten, einer blauen Wellenlänge und der grünen Referenzwellenlänge (3 Farben) beträgt ≤ 2x der Schärfentiefe.

Leica fertigt zwei Klassen von Semiapochromate:

PL FLUOTAR (PL-FL)

Plan-Fluotare sind leistungsstarke Universalobjektive mit hervorragender Farbkorrektur für mindestens drei Wellenlängen.

Die Bildebnung ist für ein Sehfeld von 25 mm gerechnet. Durch die Verwendung von Spezialgläsern erreichen sie höchste Transmission. Das macht sie zu leistungsstarken Photonensammlern in der Fluoreszenzmikroskopie.

Das Leica Fluotar-Portfolio zeichnet sich durch anwendungsoptimierte Korrektionsringvarianten (CORR) zur Kompensation der Deckglasdicke aus.

PL S-APO

Die Leica S-APO-Objektive kommen den Spitzenobjektiven der Leica PL-APO-Klasse sehr nahe. Vergrößerungen von 1,6x bis 63x ermöglichen perfekte Bildgebung.

Leica PL-S-APO-Objektive sind über den gesamten visuellen Bereich beugungsbegrenzt korrigiert.

Ihre hohe Transmission und Farbkorrektur machen sie zu leistungsstarken Objektiven für anspruchsvolle Forschungsaufgaben.

Leica Apochromate

Leica Apochromate sind Objektive für Anwendungen mit den höchsten Leistungsanforderungen im sichtbaren Spektralbereich und darüber hinaus und sind bis zu einem Sehfeld von 25 mm geebnet.

Der absolute Wert der Fokusdifferenzen zwischen einer roten, einer blauen und der grünen Referenzwellenlänge (3 Farben) beträgt ≤ 1x der Schärfentiefe.

PL APO

PL-APO-Objektive – die Klasse für Profis. Sie liefern Bildqualitäten, die für herkömmliche Objektive unerreichbar sind. Plan-Apochromate bestechen durch perfekten Farbabgleich in axialer und lateraler Richtung, wenn schneller Farbwechsel in der Fluoreszenzmikroskopie gefordert ist und die Kolokalisation von Strukturen von Bedeutung ist. Plan-APO-Objektive zeichnen sich durch makellose Bildebnung für Sehfelder mit 25 mm aus. Höchste numerische Aperturen definieren ein Auflösungsvermögen an der Grenze des physikalisch Möglichen.

Konfokalobjektive (CS, CS2)

Leica motCORR Objektive garantieren höchste optische Leistungen in 3D.


Spezialobjektive

Spezialobjektive

Für Fragestellungen, die den Einsatz ganz besonderer Techniken oder anspruchsvoller Proben erfordern, werden oft speziell optimierte Objektive benötigt. Leica Microsystems bietet hierfür eine große Auswahl an Spezialobjektiven.

Einige Beispiele:

  • TIRF-Objektive mit höchster numerischer Apertur
  • Objektive mit hoher Transmission um 350 nm für die Lasermikrodissektion
  • Spezialobjektive für Patch-Clamp-Anwendungen an akuten Hirnschnitten, die mit inertem Dip-In-Objektiv Messungen an einzelnen Ionenkanälen zulassen
  • Infrarot-optimierte Multiphoton Objektive für die Visualisierung tiefliegender neuronaler Gewebeabschnitte 
  • Wasser-, Glyzerin- und Multi-Immersionsobjektive den richtigen Brechungsindex bezogen auf das Probenmedium für aberrationsfreie Bildgebung bei dickeren Proben