Kontakt
Header Image

Mikromanipulation

Bei vielen Zeitraffer- oder multidimensionalen Experimenten ist die Zellmanipulation der Ausgangspunkt für die nachfolgende Analyse. Mikroinjektion von DNA, RNA oder Sonden in adhärente Zellen ermöglicht ein besseres Verständnis intrazellulärer Mechanismen und Wechselwirkungen. Mikroinjektion von DNA, Stammzellen oder Spermatozoen in Eizellen oder Blastozysten wird durchgeführt, um transgene oder geklonte Organismen zu erzeugen oder im Rahmen der künstlichen Befruchtung, z. B. In-Vitro-Fertilisation (IVF), Eizellen zu befruchten.

Außerdem wird die Technik CRISPR/Cas9 eingesetzt, um transgene Tiere zu produzieren. Unter mehreren Leica Konfigurationen für unterschiedliche Anforderungen und Budgets finden Sie sicher die perfekte Lösung für Mikromanipulation.

Kontaktieren Sie uns

Wollen Sie mehr über unsere Lösungen für Mikromanipulation erfahren?

Perfekte Stabilität

Ein schwingungsfreies System und eine herausragende Optik zur Darstellung kleinster Partikel für die Mikroinjektion (z. B. von Pronuclei) sind die wichtigsten Voraussetzungen für die Mikromanipulation.

Mechanische Manipulatoren von Leica Microsystems bieten überragende Präzision und eignen sich ideal für biowissenschaftliche Anwendungen, bei denen mikrochirurgische, physiologische oder chemische Eingriffe an lebenden Organismen, wie Eizellen, adhärenten Zellen und Pflanzenzellen, vorgenommen werden. Typische Anwendungsbereiche sind Mikroinjektion in adhärente Zellen, Transgenik sowie Arbeiten mit Stammzellen.

Leica DMi8 bietet eine stabile Plattform für die Mikromanipulation an

Das Leica DMi8 bietet eine stabile, ergonomische und flexible Mikroskopplattform mit verschiedenen Kontrastverfahren zur Darstellung von Zellen. In Kombination mit dem Mikromanipulator Ihrer Wahl können Sie ein perfekt abgestimmtes System für die Arbeit mit Ihren Zellen einrichten.

Exzellente Bildqualität

Kleine Strukturen, wie z. B. Spermienköpfe, können mit höchster Auflösung und optimalem Kontrast dargestellt werden. Mit herausragenden Kontrastverfahren, wie z. B. Integrierter Modulationskontrast und DIC sowie einer Auswahl hochwertiger Objektive können Sie winzige Strukturen klar darstellen.

Die Probe im Blick behalten

Sie können ohne Objektivwechsel ein- und auszoomen und verlieren somit bewegliche Ziele nie aus dem Blick. Wenn Sie den Leica Variozoom Kamera C-Mount verwenden, können Sie mit einer einfachen Drehung des Adapters die Vergrößerung erhöhen oder verringern - eine ideale Voraussetzung, um sich schnell bewegende Ziele, wie Spermien, im Blick zu behalten, während die Vergrößerung geändert wird, um die Morphologie zu prüfen oder ein Spermium zur Injektion einzufangen.

Konzentration auf die Arbeit

Sie können Kontrastverfahren oder Vergrößerung per Knopfdruck am Mikroskop oder durch Berühren des Touchscreens verändern.

Die intelligente Automatisierung des DMi8 wählt die richtigen optischen Elemente zur optimalen Darstellung Ihrer Probe aus.

Bequeme und ergonomische Fernbedienung

Mit dem Leica Smart Move neben Ihrem Mikroskop können Sie Fokus und Objekttischbewegung bequem steuern.

Leica MATS

MATS = Microscope-stage Automatic Thermocontrol System

Die richtige Temperatur halten

  • Der Heizeinsatz Leica MATS ist mit Trocken- und Ölobjektiven mit einer Vergrößerung bis zu 100x kombinierbar.
  • Durch präzise und stabile Temperatursteuerung können Sie sicherstellen, dass empfindliche Proben die richtige Temperatur behalten.

Konfigurationsbeispiel für ICSI

Leica Microsystems und Narishige: eine weltweit populäre Kombination. Es sind sowohl manuelle als auch motorisierte öl-hydraulische Mikromanipulatoren von Narishige verfügbar – finden Sie die Option, die am besten Ihre Anforderungen erfüllt.

  • DMi8 mit manuellem Fokus und Objektivrevolver
  • 10x, 20x, 40x Objektive
  • Integrierter Modulationskontrast
  • Manueller Drei-Platten-Objekttisch
  • Heizeinsatz Leica MATS (37 °C)
  • Kamera DFC290 HD

Konfigurationsbeispiel für Pronucleus-Injektion

Das DMi8 mit unseren mechanischen Mikromanipulatoren zeichnet sich durch hohe Präzision und Robustheit aus. Die Joystick-Bewegung wird ohne Verzug direkt auf die Spitze der Kapillare übertragen.

  • DMi8 mit motorischem Fokus und Objektivrevolver
  • Touchscreen ▪10x, 20x, 40x Objektive
  • Differenzieller Interferenzkontrast (DIC)
  • Manueller oder motorisierter Drei-Platten-Objekttisch
  • Kamera DFC290 HD

Konfigurationsbeispiel für den Transfer embryonaler Stammzellen

Vollständig motorisierte Mikromanipulation: Das voll motorisierte Leica DMi8 und Mikromanipulatoren von Eppendorf ermöglichen das Speichern und Abrufen wichtiger Funktionen, was zu höherer Geschwindigkeit und Präzision führt. Zur einfachen und intuitiven Steuerung aller Mikroskopfunktionen kann ein Touchscreen hinzugefügt werden.

  • DMi8 mit motorisiertem Fokus und Objektivrevolver
  • Touchscreen
  • 10x, 20x, 40x Objektive
  • Integrierter Modulationskontrast und Phasenkontrast
  • Manueller oder motorisierter Drei-Platten-Objekttisch
  • Kamera DFC290 HD