Kontakt
LAS X Module für die Materialforschung Microscope Software Leica Leica Microsystems

Software LAS X Grain Expert: Überragende Genauigkeit und Reproduzierbarkeit bei der Korngrenzenanalyse

Das Modul LAS X Grain Expert stellt eine Umgebung für die schnelle Strukturanalyse von Stahl und anderen Werkstoffen bereit. Mit hoch präzisen Kantendetektionsalgorithmen kann eine Vielzahl von Strukturen und Probenarten untersucht werden.

Dieses Softwaremodul beinhaltet auch herkömmliche stereologische Methoden, wie z. B. das Heynsche Linienschnittverfahren, die planimetrische Methode nach Jeffries und die 3-Kreis-Methode nach Abrams. Diese Methoden werden automatisch zur direkten Berechnung der Korngröße angewendet. Während bei herkömmlichen stereologischen Methoden nur eine eindimensionale Annäherung an die Korngröße erfolgt, werden bei LAS X Grain Expert spezifische zweidimensionale Algorithmen zur direkten Messung des Kornbereichs eingesetzt. Dieser außergewöhnliche Ansatz führt im Vergleich zu herkömmlichen, nicht digitalen Verfahren zu einer überragenden Präzision.

LAS X Grain Expert erfüllt mehrere internationale Normen in Bezug auf die metallographische Korngrenzenanalyse, wie z. B. ASTM E112, DIN/EN/ISO 643, GOST 5639 und JIS G0551. Abgeleitete oder zugehörige Normen, wie z. B. ASTM E1382 oder ASTM E930, durch die lediglich andere technische Konzepte der Korngrenzenanalyse beschrieben werden, sind innerhalb der oben aufgeführten Hauptnormen abgedeckt.

Software LAS X Phase Expert: Verbesserung der Detektionsgenauigkeit um das bis zu 250-fache

Das Modul LAS X Phase Expert ermöglicht die fortgeschrittene Analyse mehrerer Phasen und Mikrostrukturkomponenten. Es misst automatisch und präzise den Flächenanteil von Metallen, Mineralien und anderen Werkstoffen.

Anhand von Bildern mit hoher Bittiefe oder hohem Dynamikbereich ermöglichen hoch präzise Detektionsalgorithmen die Untersuchung von Phasen, die schwache Unterschiede in den aufgenommenen Bildern aufweisen. Während die Auflösung der Bittiefendetektion bei herkömmlichen Bildern auf 256 Intensitätsstufen begrenzt ist, ermöglicht LAS X Phase Expert eine Optimierung der Detektionsgenauigkeit um mehr als das 250-fache.

Die Ergebnisse werden normalerweise als Prozentsatz der einzelnen Phasen der untersuchten Mikrostruktur berechnet. Neben der herkömmlichen Phasenanalyse bietet die Software auch zusätzliche Funktionen zur Objektmessung sowie Auswertung einer Vielzahl anderer geometrischer und morphologischer Parameter.

Software LAS X 2D Analysis: trainierbarer Klassifikator nach Ihren spezifischen Anforderungen

Das Modul LAS X 2D Analysis wurde speziell dafür entwickelt, präzise Objekt- und Flächenmessungen mit hoher Flexibilität im Hinblick auf maßgeschneiderte Analysen zu kombinieren. Verschiedene Objekte und Merkmale, wie Partikel, Pulver, Fasern, Hohlraum, Porosität und mehr, können in Bezug auf geometrische und morphologische sowie physikalische Eigenschaften, wie Intensität oder Farbe, analysiert werden.

Die identifizierten Objekte können auf der Basis der im Modul LAS X 2D Analysis verfügbaren Parameter klassifiziert werden. Neben herkömmlichen Methoden bietet die Software auch eine programmierbare Klassifizierungsfunktion, mit der maßgeschneiderte Parameter erstellt werden können. Nachdem Sie mit einem einfachen Mausklick einige Objekte aus einer oder mehreren Klassen ausgewählt haben, kann das Modul 2D Analysis automatisch alle relevanten Parameter bestimmen. Sobald die spezifischen Klassifikatoren festgelegt sind, ist für die zukünftige Analyse kaum noch Benutzerinteraktion erforderlich.

Die Option LAS X Multichannel Analysis ermöglicht die parallele Erkennung und Klassifizierung von Objekten und stellt eine Reihe von logischen Operatoren (AND, OR, XOR, etc.) bereit, mit denen Einzelergebnisse verknüpft werden können, um mehrere Kombinationen von Messungen zu erhalten. 

Diese Kombination leistungsstarker Analysefunktionen macht die Module LAS X 2D Analysis/Multichannel Analysis zum idealen Werkzeug für viele Aufgaben in der Qualitätssicherung und Forschung.

Software LAS X Reticule: hervorragende Ergonomie durch digitale Projektion 

Bei der auf Messung und visuellem Vergleich basierenden Analyse können herkömmliche Okular-Strichplatten bei längerer Anwendung zu einer Belastung der Augen und ungenauen Ergebnissen führen. Digitale Strichplatten bieten eine deutliche ergonomische Verbesserung und helfen den Anwendern, auch über längere Zeit hinweg akkurate Messungen durchzuführen. Zur Dokumentation der mit LAS X Reticule durchgeführten Analysen können diese als elektronische Overlays im jeweiligen analysierten Bild oder relevanten Bereich gespeichert werden.

Eine digitale Strichplatte projiziert die relevanten Merkmale direkt in das am Monitor angezeigte Bild. Sie kann mit einem einfachen Mausklick ausgetauscht werden; es müssen nicht physisch optische Komponenten verändert werden. Das Modul LAS X Reticule schafft nicht nur eine angenehmere und zeitsparende Arbeitsumgebung, sondern ist auch kosteneffizienter als herkömmliche Lösungen. Es müssen nicht unterschiedliche Strichplatten oder Kombinationen aus Okularen und Strichplatten angeschafft werden. Diese Anwendung bietet mehr als 50 digitale Strichplattendateien, einschließlich spezifischer Lösungen für Phasenanalyse, Korngrößenanalyse und Beurteilung nicht-metallischer Einschlüsse nach verschiedenen internationalen Normen. Die digitalen Strichplattendateien sind bearbeitbar, und mithilfe von Open-Source-Zeichensoftware können zusätzliche Dateien erstellt werden.

Software LAS X Cast Iron Expert: Strukturanalyse von duktilem Gusseisen/Sphäroguss oder Gusseisen mit Vermikulargraphit  

Das Modul LAS X Cast Iron Expert bietet eine Umgebung für die schnelle Analyse von Graphitmikrostrukturen in Gusseisen, wie z. B. in duktilem Gusseisen/Sphäroguss oder Gusseisen mit Vermikulargraphit.

Im Gegensatz zu herkömmlichen vergleichsorientierten Ansätzen ermittelt LAS X Cast Iron Expert automatisch Typ, Form, Größe und Verteilung von Graphitkugeln. Mit dem Modul durchgeführte Analysen entsprechen den in verschiedenen internationalen Normen beschriebenen Verfahren. Die erzielten Ergebnisse können auch entsprechend diesen internationalen Normen (ASTM A247, ISO 945-2, JIS G 5502) formuliert werden.

Neben der Analyse von Graphitkugeln in geätzten Proben bietet die Software auch Unterstützung bei der Bestimmung des Ferrit-/Perlitanteils. Mithilfe von Bildern mit hoher Bittiefe oder hohem Dynamikbereich und anspruchsvollen Kontrastverfahren ermöglichen die einzigartigen Detektionsalgorithmen des Moduls LAS X Cast Iron Expert die schnelle parallele Analyse von Graphit, Ferrit und Perlit. Diese Software kann auch zur Analyse verschiedener anderer geometrischer und morphologischer Parameter eingesetzt werden.

LAS X Metallography Toolbox: Flexibel einsetzbare Werkzeuge für die stereologische Strukturanalyse

Durch die Option LAS X Metallography Toolbox wird die Funktionalität des Moduls LAS X 2D Measurement erweitert, sodass ein vielseitiger Werkzeugkasten für die stereologische Analyse metallographischer/metallurgischer Proben entsteht. Außerdem kann daraus ein dediziertes Werkzeug für eine Vielzahl von Anwendungen in der Metallographie und Materialforschung werden.

Es vereinfacht die manuellen Aufgaben bei der Festlegung von Parametern für kalibrierte Messungen, wie z. B. Länge der Messstrecke, Linienschnittstellen, Punktzählung, Kreissegmente oder Dicke mehrschichtiger Beschichtungen.

Sowohl die Zuweisung einzelner Klassen zu Messungen als auch die vergleichende Analyse der zugehörigen Parameter wird ermöglicht. So können komponenten- und phasenspezifische Ergebnisse generiert werden.

Modul LAS X Decarburization Expert: Strukturelle Analyse der Oberflächen-Entkohlung bei wärmebehandeltem Stahl

Das Modul LAS X Decarburization Expert bietet eine dedizierte Umgebung für die Analyse der Entkohlung aufgrund des Vergütens in Luft oder der thermischen Härtung von Stahl. Entkohlung oder Dekarbonisierung beeinflusst die Eigenschaften und somit die Qualität von vergütetem Stahl. LAS X Decarburization Expert analysiert die funktionale Entkohlungstiefe - die Tiefe, in der die ursprünglichen Materialeigenschaften unverändert sind.

Eine Auswahl anspruchsvoller Bildvorverarbeitungsfilter kann die Vermeidung von Artefakten aufgrund von Probenvorbereitung und Ätzung zusätzlich unterstützen.

Anspruchsvolle Analysealgorithmen korrelieren automatisch die für das Material angegebenen Parameter mit den Produktspezifikationen und berechnen das Endergebnis. Die Software arbeitet vollständig automatisch, aber der Bediener kann jederzeit mit ihr interagieren.

Die Software LAS X Decarburization Expert erfüllt mehrere internationale Normen bezüglich der Bestimmung der Entkohlungstiefe von Stahl (ASTM 1077, DIN 50192, ISO/DIN/EN 3887, JIS G0558, etc.).