Kontakt
EnFocus Leica Leica Microsystems

OCT: Von der klinischen Bewertung zu intraoperativen Entscheidungen

Schließen Sie mit EnFocus OCT die Lücke zwischen der präoperativen Bewertung und der Echtzeit-Untersuchung von Änderungen an Gewebe-Mikrostrukturen während der Operation.

Im klinischen Umfeld ist OCT mittlerweile der Behandlungsstandard. OCT-Technologien halten mehr und mehr Einzug in den Operationssaal, wo sie entscheidende Auswirkungen auf chirurgische Entscheidungen haben. Die mit dem EnFocus durchgeführte DISCOVER*-Studie hat gezeigt, dass “bei Membranpeeling-Verfahren die intraoperativen OCT-Befunde in 35% aller Fälle vom ursprünglichen Eindruck des Chirurgen abweichend waren”.

Daten von intraoperativen OCT-Studien

* Der vollständige Titel der DISCOVER-Studie lautet "Determination of feasibility of Intraoperative Spectral domain microscope combined/integrated OCT Visualization during Enface Retinal and ophthalmic surgery". Die Studie wird durchgeführt am Cole Eye Institute, Cleveland Clinic, Ohio. Projektleiter der Studie ist Dr. med. Justis P. Ehlers.

 

 

 

Vorteile für Ihre Netzhautchirurgie

Verwenden Sie OCT für die Bewertung der Spannung in einer Membranschale in Echtzeit, um potenzielle Risse zu vermeiden und die Integrität des darunterliegenden Gewebes zu schützen. Eine hochauflösende Darstellung mit <=4 μm unterstützt die Untersuchung der morphologischen Netzhautstrukturen auf Restmembrane und Komplikationen wie Netzhautlöcher oder subretinale Ödeme.

Zusätzliche Vorteile für die Hinterabschnittschirurgie:

  • Dynamische Scansteuerung über Fußschalter für die schnelle Anpassung des Scan-Winkels an das jeweilige Membrangewebe
  • Einfache Integration von Fundus-Anzeigesystemen wie das BIOM5 von OCULUS mit synchronisiertem Fokus
Mikroskopsicht der Netzhaut (links), ergänzt durch EnFocus OCT (rechts) zur Darstellung der Membranschichten
beim Peeling. OCT Bild zur Verfügung gestellt von Seenu M. Hariprasad, MD, Chicago, USA.

Vorteile für Ihre Hornhautchirurgie

Mit OCT Scans mit einer Breite von bis zu 20 mm und einer Tiefe von bis zu 11 mm kann die Position eines XEN Gel-Stents zur Unterstützung der präzisen Platzierung visualisiert werden. EnFocus OCT unterstützt auch die Darstellung der Platzierung des Shunt-Gefäßes und die Beurteilung der Verengung des Röhrchens zur Steuerung des intraokularen Drucks. So kann ein weiteres Voranschreiten des Glaukoms verhindert werden.

Mikroskopsicht bei DMEK-Verfahren (links), ergänzt durch EnFocus OCT (rechts), zeigt die Aufrollrichtung der Spendermembran. Mikroskopbild zur Verfügung gestellt von Gerd Geerling, MD, PhD, FEBO, Department of Ophthalmology, University Hospital Dusseldorf, Germany, OCT Bild zur Verfügung gestellt von Terry Kim, MD, Duke University, USA.

Vorteile für Ihre Glaukom-Chirurgie

Scans  bis zu einer Breite von 20 mm und einer Tiefe von 11 mm ermöglichen es , die Lage des Shunt-Implantats zu visualisieren und zu ermitteln, wie weit die Röhre abgebunden werden soll, um den Augeninnendruck kontrollieren zu können. Damit kann ein weiteres Fortschreiten des Glaukoms verhindert werden.

Mikroskopsicht beim Glaukomeingriff (links), ergänzt durch EnFocus OCT (rechts), zeigt die Tiefe eines XEN Gel-Stents nach der Platzierung. Bilder zur Verfügung gestellt von Gerd Geerling, MD, PhD, FEBO, Department of Ophthalmology, University Hospital Dusseldorf, Germany.

EnFocus Ultra-HD OCT: Detailreiche Visualisierung der Strukturen unter der Oberfläche

Die Bildqualität ist der Maßstab. Die EnFocus Ultra-HD OCT-Technologie liefert hochauflösende Echtzeit-Bilder des Hinterabschnitts und des Vorderabschnitts.

Enfocus Intrasurgical OCT features:

  • Auflösung: ≤ 4 μm
  • Tiefe: 2,5 mm Bildtiefe im Gewebe
  • Hohe OCT-Scandichte (bis zu 1 Million A-Scans pro Volumeneinheit)

EnFocus Ultra-Deep OCT: Tiefer & breiter

Die EnFocusUltra-Deep OCT-Option liefert sehr tiefe und weite Bilder für eine vollständige Visualisierung des vorderen Augenabschnitts. Strukturen im Vorderabschnitt werden mit einer Detailgenauigkeit von ≤ 9 μm aufgelöst, was ideal für die Glaukom-Chirurgie ist.

  • Auflösung: ≤ 9 μm
  • Tiefe: 11 mm im Gewebe
  • > 20 mm Scanlänge

Fühlbare Effizienz

Das EnFocus-System arbeitet perfekt mit dem Mikroskop Proveo8 zusammen. Diese Kombination stellt eine umfassende Visualisierungsplattform bereit, die intuitiv und komfortabel verwendet werden kann.

  • Einfache Steuerung von EnFocus OCT und Mikroskopfunktionen über integrierten kabellosen Fußschalter
  • Speisen Sie OCT-Bilder in den Binokulartubus ein und zeigen Sie sie gleichzeitig auf dem großen HD-Monitor an und realisieren Sie so nahtlose Arbeitsabläufe
  • Kombinieren Sie EnFocus OCT mit dem Proveo8 als Bodenstativ- oder Deckenmontagekonfiguration und sorgen Sie für maximale Flexibilität in Ihrem OP-Raum
  • Intelligente Arbeitsablauf-Funktionen und optische Technologien sorgen dafür, dass das Proveo8 exzellente Bilder in allen Phasen der OP liefert und damit störungsfreies Arbeiten ermöglicht

 

 

Einfache Erfassung und Analyse

Erhalten und betrachten Sie die Informationen, die Sie benötigen - zuverlässig und effizient. Intuitive Software unterstützt Ihren Arbeitsablauf mit umfassenden On-Screen-Informationen und Tools.

  • Breite OCT-Sichtfenster
  • Vordefinierte On-Screen-Verfahrensmodi
  • Vollständig individualisierbares Scan-Management und dynamische Scan-Steuerung zur Anpassung des Scan-Winkels an das Membrangewebe
  • On-Screen-Stärkemessungen

Die Bildverwaltungssoftware InVivoVue ermöglicht die intuitive chirurgische Planung und die Verwaltung der Arbeitsabläufe.

Anzeige und Aufzeichnung in HD

EnFocus erfasst Bilder in höchster Auflösung und kann diese extrem detailreich anzeigen und aufzeichnen.

  • Durch die Kombination mit der Mikroskopplattform Proveo8 erhalten Sie zusätzlich die Möglichkeit der Einspeisung in die Okulare
  • Das große LCD-Display liefert eine Echtzeit-HD-Anzeige der OCT-Bilder für Sie und Ihr Team
  • Zeichnen Sie Ihre OP-Scans zur späteren Ansicht in Full-HD auf - mit nur einem Tastendruck auf dem Fußschalter oder über die On-Screen-Navigation