Digitalmikroskop hilft, Geldfälscher zu enttarnen

Martin Weber vom Nationalen Analysezentrum der Deutschen Bundesbank für Bargeld in Mainz ist einer der Sachverständigen für Banknotenfälschungen. Sind die meisten gefälschten Euro-Scheine auch für Laien ohne Hilfsmittel als Blüten erkennbar, braucht es die Hilfe der Mikroskopie, um die Handschrift der Fälscher zu ermitteln und sie zu überführen. Zusätzlich zu Stereomikroskopen setzt die Bundesbank nun auch ein neues Digitalmikroskop leica DVM5000 ein, um Fälschungen noch  genauer untersuchen und Schulungen effektiver gestalten zu können.

Bitte klicken Sie hier um mehr über die <media 34165 - external-link-new-window>Arbeit der Bundesbank zu erfahren.</media>

Related Images