FCS-Applikation: Konzentrationsmapping

Die Kombination von FCS und APD (Avalanche Photo Diode)-Bildaufnahme ist ein effizienter Weg, Konzentrationen innerhalb einer Zelle oder anderer Strukturen auch räumlich zu erfassen.

FCCS-Messungen sind Punkt-Messungen. Sie liefern lokale Informationen über einzelne Stellen innerhalb der Probe. Um Informationen über das gesamte Bild zu erhalten werden FCS und APD-Bildaufnahme, die den gleichen Detektor verwenden, kombiniert. So können Forscher die APD-Bildintensität durch die Partikelanzahl aus der FCS -Messung kalibrieren. Auf diese Weise werden Expressionslevels, die sich in der Bildintensität zeigen, quantifiziert.

Beispiel: Konzentrationsmapping von TIF1a-GFP in HeLa-Zellen. Die Kalibration des APD-Bildes wurde mit FCS -Punkt-Messung durchgeführt. ROIs (Region Of Interest) sind durch schwarze Kreuze markiert. Die Konzentration wurde aus Autokorrelationskurven errechnet (siehe rote und blaue Kurven). Dadurch erhält man eine räumliche Darstellung intrazellulärer Konzentrationen. Die Korrelationskurven liefern Informationen über die Partikelbeweglichkeit im Messpunkt.

Wir danken Dr. Matthias Weiss, Dr. Jedrzej Szymanski und Nina Malchus, DKFZ, Heidelberg, Deutschland.

Related Images