Leica Bioimaging Center offiziell eingeweiht

Leica Microsystems nutzt die Einrichtung am BMC als Referenz- und Democenter – es ist das bisher größte in Europa. Während des Eröffnungssymposiums mit über 200 Wissenschaftlern haben Dr. Steffen Dietzel (Bild 1, links), Leiter der Core Facility Bioimaging, und Christoph Thumser, Direktor Vertrieb Life Science Research EMEA bei Leica Microsystems, das Band zur Eröffnung feierlich durchgeschnitten. Das Leica Team, das dieses Projekt erfolgreich zum Abschluss gebracht hat: Bodo Falke, Alexander Fahrner, Nicolas Sadoni und Patrick Zessin (Bild 2, v.l.n.r).

Das Referenzzentrum für hochmoderne Lichtmikroskopie ist das Ergebnis einer strategischen Kooperation zwischen Leica Microsystems und der LMU. „Wir freuen uns sehr über die enge Zusammenarbeit mit Leica Microsystems“, meint Dietzel. „Sie ermöglicht es uns, unseren Nutzern Mikroskope zur Verfügung zu stellen, die durchgehend höchsten Ansprüchen an Ausstattung und Wartungszustand genügen.“

„Die Partnerschaft mit dem BMC der LMU München ermöglicht uns, gemeinsam mit den Forschern Innovationen in der modernen Lichtmikroskopie zu entwickeln und deren Anwendungen in der angewandten Zellforschung zu etablieren“, so Thumser. „Die enge Zusammenarbeit zwischen Leica Microsystems und der Wissenschaft hat eine lange Tradition. Denn nur so können wir sicherstellen, dass unsere Lösungen den Anforderungen der biomedizinischen Forschung heute und in der Zukunft gerecht werden.“

Am Leica Bioimaging Center stehen den Forschern zehn Mikroskopsysteme der neuesten Generation zur Verfügung – darunter ein 3D-Höchstauflösungssystem Leica TCS SP8 STED 3X mit integriertem Light-Sheet-Modul, zwei Leica TCS SP8 MP Multiphotonensysteme, zwei Leica TCS SP8 Konfokalmikroskope und ein High-end-Weitfeldmikroskop Leica DMi8 für die Untersuchung lebender Zellen.

Mehr zum BMC