Erneuter Firmenerwerb durch Leica Microsystems

Wetzlar, Deutschland / Liechtenstein / Wien, Österreich. Mit einer erneuten Unternehmensakquisition hat Leica Microsystems (Wetzlar) sein Geschäft der Probenvorbereitung für Elektronenmikroskopie ausgebaut. Am 15. Februar 2008 erwarb das Optikunternehmen die Bal-Tec AG mit Sitz in Liechtenstein. Die Bal-Tec AG entwickelt, fertigt und vertreibt Geräte zur Probenvorbereitung in der Rasterelektronenmikroskopie, die die Leica Produktpalette für die Transmissionenmikroskopie hervorragend ergänzen. Beide Technologien werden für die Vorbereitung biologischer, medizinischer sowie industrieller Proben, beispielsweise in der Materialkunde, eingesetzt.

Die neue Produktgruppe wird Leica Microsystems von seinem Wiener Standort für Ultramikrotomie aus mana­gen. In Verbindung mit den bisherigen Leica Produkten zur Probenvorbereitung in der Elektronenmikroskopie entsteht nun das weltweit umfassendste Produktportfolio in diesem Bereich. Leica Microsystems ist somit der ein­zige Anbieter von Geräten für den kompletten Prozess im elektronenmikroskopischen Labor. „Die Probenvorberei­tung für Elektronenmikroskopie hat eine spannende Zukunft vor sich. Leica Microsystems war bisher schon in wichtigen Segmenten der EM-Probenvorbereitung füh­rend und baut mit diesem Firmenkauf und der Produkt­erweiterung seine Technologieführerschaft aus, mit hochwertigen Produkten und herausragendem Kunden­service“, erklärt Stefan David, Geschäftsführer Leica Microsystems in Wien.

  • <media 25048 - download>Pressemitteilung Akquisition Bal-Tec (deutsch)</media>
  • <media 25077 - download>Pressemitteilung </media><media 25077 - download>Akquisition Bal-Tec (englisch)</media>

<media 25048 - download></media>

Related Images