Beschichtungs-/Gefrierätzungs-/Gefrierbruch-Systeme

Zur Darstellung von Proben im Elektronenmikroskop müssen die Proben leitfähig sein. Je nach Probe und Art der Vorbereitung können die verschiedensten Beschichtungstechniken angewendet werden. Von der Niedrigvakuumbeschichtung bei Raumtemperatur bis hin zur Hochvakuum-Kryobeschichtung deckt Leica Microsystems das komplette Spektrum der Beschichtungsanforderungen ab.

Von Niedrigvakuumbeschichtung bei Raumtemperatur bis hin zur Hochvakuum-Kryobeschichtung!

Benötigen Sie Unterstützung?

Kontaktieren Sie unser Experten-Team. Wir helfen Ihnen, Ihre EM Probenvorbereitung zu vereinfachen.


Beschichten

Beschichten durch Erzeugung einer leitfähigen Metallschicht auf der Probe verhindert Aufladung, reduziert Wärmeschäden und verbessert das für die topographische Untersuchung im SEM erforderliche sekundäre Elektronensignal. Das Coater-Programm von Leica Microsystems umfasst das Hochvakuum-Beschichtungssystem Leica EM ACE600 für die Analyse bei höchster Auflösung in FE-SEM und TEM sowie das voll automatisierte Feinvakuum-Beschichtungssystem Leica EM ACE200 für Sputtern oder Kohlefadenbedampfung. Beide Geräte lassen sich schnell, bequem und intuitiv bedienen.

Gefrierätzen

Gefrierätzen kann nach dem Fracturing durchgeführt werden. Diese Technik liefert zusätzliche Informationen über die gebrochenen Flächen, indem durch Sublimieren oberflächlicher Eisschichten unter Vakuum ursprünglich verborgener Zellelemente freigelegt werden. Als äußerst vielseitiges Gerät bietet das Kryo-Beschichtungssystem Leica EM ACE900 optimale Ergebnisse beim Gefrierbruch und Gefrierätzen für die TEM- und Kryo-SEM-Analyse.

Gefrierbruch

Zur Darstellung interner Strukturen einer gefrorenen Probe kann diese gebrochen werden, um ihre inneren Strukturen zur Untersuchung mit einem Elektronenmikroskop freizulegen. Das Kryo-Beschichtungssystem Leica EM ACE900 eröffnet mit einem hoch entwickelten Mikrotom, flexiblen Schattierungsoptionen mit Elektronenstrahlquellen, einem rotierenden Kryo-Probentisch und einem Schleusen-Transfersystem ganz neue Dimensionen der Gefrierbruchtechnik. Hoch aufgelöste TEM-Analyse von Repliken und – mit dem Leica EM VCT500 – Blockflächendarstellung im Kryo-SEM sind Ergebnisse dieser Technik. Das Leica EM ACE600 mit Kryo-Tisch und Leica EM VCT500-Anschluss bietet eine Gefrierbruch-Lösung zur Darstellung der freigelegten Oberfläche in einem Kryo-SEM.