Schnellere Abläufe mit inverser Mikroskopie

Mit inversen Mikroskopen sparen Sie Zeit und Geld. Anders als bei aufrechten Mikroskopen legen Sie Ihre Probe einfach auf den Objekttisch und fokussieren einmal auf die Oberfläche – sie bleibt bei allen Vergrößerungen und weiteren Proben fokussiert. Und da sich die Objektive unter dem Objekttisch befinden, besteht ein geringeres Risiko einer Kollision mit der Probe.

Zeit sparen

  • Der Probenwechsel läuft bis zu vier Mal schneller ab
  • Sie profitieren von einer großen Arbeitsfläche, auf der sich auch große und schwere Proben ganz einfach platzieren lassen
  • Sie können mit bis zu 30 kg schweren Proben arbeiten

 

 

Mehr von der Probe sehen

Wollen Sie Ihre großen Proben gründlicher analysieren? Mithilfe des exklusiv bei Leica Microsystems erhältlichen Makro*-Objektivs sehen Sie in kürzerer Zeit mehr von Ihrer Probe. Sie können mit einem Klick von der Makro- (35 mm) zur Nanodarstellung (200 nm) umschalten.

  • Das Makroobjektiv bietet im Vergleich zu Standardobjektiven das vierfache Sehfeld (35,7 mm Probenübersicht bei 0.7x Vergrößerung)
  • Sie können zwischen verschiedenen Vergrößerungen – 0.7x – 5x – 10x – 20x- 50x – 100x – wechseln und Ihre Probe aus verschiedenen Richtungen beleuchten
  • Der Fokustrieb mit 3 Positionen ermöglicht sensibles und justierbares Fokussieren bei verschiedenen Vergrößerungen

*In Japan nicht verfügbar

Flexibilität durch modulares Design

Sie können ein maßgeschneidertes Werkzeug für Ihre Arbeit kreieren. Passen Sie das System entsprechend Ihrem Budget, Ihrem Anwendungsbereich und Ihren Präferenzen an. Sie investieren in die Funktionen, die Sie jetzt für Ihre Arbeit brauchen – und sind auch für zukünftige Anforderungen gerüstet.

Mehr Freiheit

  • Ihr System kann für zukünftigen Bedarf aufgerüstet werden
  • Sie können zwischen manuellen, codierten und automatisierten Funktionen wählen
  • Es sind verschiedene Kontrastverfahren verfügbar, die alle anwendungsspezifischen Anforderungen abdecken

Reproduzierbarkeit und Dokumentation per Tastendruck

Die Software Leica Application Suite (LAS) erleichtert Ihnen mit einer Reihe von Spezialmodulen die Arbeit, wie z. B.:

Durch regelmäßige Aktualisierungen und Upgrades von LAS ist sichergestellt, dass Sie immer einen Schritt voraus sind.

Größere Detailgenauigkeit mit der einzigartigen UC-3D Beleuchtung

Leica Microsystems ist exklusiver Anbieter der Ultra-Contrast 3D Beleuchtung. Sie bietet die Möglichkeit, eine Probe aus verschiedenen Richtungen zu beleuchten, zusätzliche Informationen zur Oberflächenstruktur zu gewinnen und einen besseren Kontrast zu erzielen Auf diese Weise sehen Sie in kürzerer Zeit mehr von Ihrer Probe. 

Mehr Informationen

  • Die integrierten Beleuchtungslösungen erhöhen den Bedienkomfort
  • Sie erhalten ohne zusätzliche Kosten mehr Informationen zu Ihrer Probe
  • Es steht eine manuelle und eine motorisierte Version zur Verfügung
Bildaufnahme: Duplexstahl 3140 BF 20x
Duplexstahl 3140 DIC + UC-3D Beleuchtung 20x

Individuelle Funktionen unterstützen Ihren Arbeitsablauf

Sie können die Funktionstasten nach Ihren Präferenzen belegen und codierte Komponenten sowie die Beleuchtungssteuerung nutzen. Dank des geführten Arbeitsablaufs erhalten Sie schneller Ergebnisse und arbeiten entspannt mit dem Mikroskop.

  • Mit einem Knopfdruck aktivieren Sie den Makromodus und erhalten einen schnellen Überblick über die Probe
  • Sie können gleichzeitig zwischen Kontrastverfahren und Vergrößerungen wechseln (z. B. zwischen 10x HDF und 50X DIC)
  • Sie können eine Funktionstaste mit der Bildaufnahme für Dokumentationszwecke belegen

Leica DMi8 M System

Profitieren Sie von der kosteneffizienten manuellen Version des Leica DMi8.

  • Manuell, 2-Gang-Getriebe
  • 6-fach M25 Objektivrevolver
  • Einzigartige UC-3D Beleuchtung
  • Kontrastverfahren: Hellfeld, Polarisation und Differenzieller Interferenzkontrast (DIC)
  • LED-Beleuchtung für alle Kontrastverfahren
  • Beleuchtungssteuerung
  • Software Leica Application Suite (LAS)

Leica DMi8 C System

Die codierten Komponenten des Leica DMi8 C gewährleisten, dass alle Bilder für reproduzierbare und zuverlässige Ergebnisse kalibriert sind.

  • Manueller 2-Gang- oder 3-Gang-Fokustrieb mit Fokusstopp und Drehmomenteinstellung
  • 6-fach M32 oder 6-fach M25 codierter Objektivrevolver
  • 2-fach Reflektorrevolver codiert, 6-fach Reflektorrevolver codiert oder uncodiert
  • Einzigartige UC-3D Beleuchtung
  • Kontrastverfahren: Hellfeld, Dunkelfeld, Polarisation, Fluoreszenz und Differenzieller Interferenzkontrast (DIC)
  • LED-Beleuchtung für alle Kontrastverfahren
  • Intensity Manager
  • AL/DL-Schalter
  • Software Leica Application Suite (LAS)

Leica DMi8 A System

Dieses System der Wahl eignet sich ebenso für anspruchsvolle Forschungsanwendungen wie für unerfahrene Benutzer.

  • Motorisierter oder 3-Gang-Fokustrieb mit Fokusstopp und Drehmomenteinstellung
  • 6-fach Objektivrevolver M32 motorisiert, 6-fach M32 codiert, 6-fach M25 motorisiert oder 6-fach M25 codiert
  • 6-fach Reflektorrevolver motorisiert, 2-fach Reflektorrevolver codiert, 6-fach Reflektorrevolver codiert, 6-fach Reflektorrevolver uncodiert
  • Exklusive manuelle oder motorisierte UC-3D Beleuchtung
  • Kontrastverfahren: Hellfeld, Polarisation, Fluoreszenz und Differenzieller Interferenzkontrast (DIC)
  • LED-Beleuchtung für alle Kontrastverfahren
  • Beleuchtungs- und Kontrastmanagement (Blendenmodul)
  • Software Leica Application Suite (LAS)