Kontaktieren Sie uns

STELLARIS. Konfokalmikroskopie neu erfunden.

STELLARIS wurde von Grund auf neu konzipiert, damit Sie mehr sehen können. Die Synergien der neuen Power HyD-Detektorserie, dem vollständig optimierten Strahlengang und den Weißlichtlasern (WLL) der nächsten Generation liefern Ihnen genauere und zuverlässigere Daten, um Ihre Hypothesen präzise zu prüfen.

Nutzen Sie das Potential unserer neuen und einzigartige TauSense Technologie, um eine neue Dimension in Ihren Proben zu erforschen. TauSense bietet sofortigen Zugriff auf Lebenszeit-Informationen und somit zusätzliche Erkenntnisse bei Ihren Experimenten.

Mit STELLARIS steigern Sie dank unserer neuen intelligenten Benutzeroberfläche ImageCompass Ihre Produktivität. Erfassen Sie Bilder mit nur wenigen Klicks selbst bei komplexen Experimenten.

Wir stellen STELLARIS 5 vor

STELLARIS 5 repräsentiert das Beste unserer neuen Plattform. Es ist ein völlig neu entwickeltes System und setzt den neuen Standard für die Konfokalmikroskopie. Es ist das einzige Konfokalsystem mit integriertem Weißlicht-Laser (WLL), kombiniert mit unserem proprietären akustooptischen Strahlteiler (AOBS) und den neuen Power HyD S-Detektoren. STELLARIS 5 setzt zusammen mit der neuen und einzigartigen TauSense Technologie einen neuen Standard hinsichtlich der Bildqualität und der Menge der gewonnenen Informationen. Diese perfektionierte Bildgebungsleistung ist dank der intelligenten Benutzeroberfläche ImageCompass leicht zu erreichen. ImageCompass führt Sie auf einfache und intuitive Weise durch die Einrichtung und Erfassung Ihres Experiments.

Wir stellen STELLARIS 8 vor

STELLARIS 8 ist ein zukunftsweisendes System, das alle Vorteile des STELLARIS 5 bietet. Es umfasst zusätzliche Funktionalitäten dank eines erweiterten WLL-Spektrums und spezialisierter Detektoroptionen der Power HyD-Serie. Auf diese Weise können Sie bei Ihrer Forschung das Spektrum konfokaler Anwendungen erweitern. STELLARIS 8 kann mit allen Modalitäten von Leica Microsystems kombiniert werden, darunter FAst Lifetime CONtrast (FALCON), Deep In Vivo Explorer (DIVE), STED, Digital Light Sheet (DLS) und CARS. Die neuen Funktionen von STELLARIS 8 maximieren das Leistungsvermögen dieser Modalitäten und geben Ihnen die Power und das Potenzial, neue Standards in der Forschung zu setzen.

Größere Flexibilität für mehrfarbige Experimente

Erleben Sie mit STELLARIS völlige spektrale Freiheit . Der WLL der nächsten Generation für STELLARIS in Kombination mit unserer Power HyD-Detektorserie bietet Ihnen die volle spektrale Freiheit, genau die richtigen Marker auszuwählen und zu kombinieren, um Ihre Forschungsfragen zu beantworten. Mit bis zu 8 simultanen Laserlinien im Bereich von 440 nm bis 790 nm können Sie mehr Fluorophorkombinationen als mit jeder anderen konfokalen Plattform abbilden. All dies weniger komplex und dafür flexibler mit einem einzigen Laser, der die Arbeit vieler Laser erledigt.

Bilden Sie gleichzeitig mehrere Marker innerhalb einer Probe ab. STELLARIS ist mit einem WLL der nächsten Generation ausgestattet, der eine erweiterte spektrale Ausgabe im Rotbereich und nahen Infrarotbereich bis zu 790 nm bietet. Auf diese Weise können Sie in Ihrem Experiment bis zu 3 weitere Farben verwenden, ohne die Komplexität Ihres Experiments zu erhöhen.

Bilder von Cos-7-Zellen, markiert mit SiR-Actin (657 – 740 nm Detektionsbereich), AF750-Tom20 (760 – 790 nm), AF790-Tubulin (810 – 850 nm). Probe zur Verfügung gestellt von Jana Döhner, Urs Ziegler, Universität Zürich.

Schonende Bildgebung lebender Zellen

Das Ziel jedes Experiments mit einer lebenden Probe besteht darin, detaillierte Beobachtungen durchzuführen, ohne die Probe dabei zu beeinflussen oder zu beschädigen. Mit STELLARIS können Sie dank der Power HyD-Detektorserie in Kombination mit dem WLL über längere Zeiträume hinweg Bilder unter Wahrung der physiologischen Bedingungen und der Probenintegrität aufnehmen, da sowohl Anregung als auch Detektion optimal abgestimmt sind.

Die hohe Detektionseffizienz unserer Power HyD-Detektorserie im grün/blauen Bereich des Spektrums bietet Ihnen eine verbesserte Bildgebung für die am häufigsten verwendeten fluoreszierenden Proteine wie GFP oder YFP aufgrund der effizienten Signalerfassung selbst bei niedrigsten Beleuchtungsstärken .

Mit STELLARIS müssen Sie den Zustand der Proben nicht beeinträchtigen, um großartige Bilder zu erhalten. Ganz gleich, ob Sie lange Erfassungszeiten für hochauflösende 3D-Rekonstruktionen oder höchste Bildraten für die Erfassung schneller dynamischer Ereignisse benötigen, unsere effiziente Signaldetektion sorgt dafür, dass Sie die erforderlichen Experimente durchführen können, während Ihre Proben vor Photobleichung und Phototoxizität geschützt sind.

Zebrafisch, Migration des Primordiums der posterioren Laterallinie. Membranen: cyan GFP: Kerne: magenta, tdTomato. Bildgebung mit Resonanzscanner, Dynamic Signal Enhancement und LIGHTNING. Probe zur Verfügung gestellt von: Jonas Hartmann, Gilmour Group, EMBL Heidelberg.

Das Potenzial um mehr zu entdecken

STELLARIS bietet Ihnen das Potenzial, aus jeder Probe eine neue Dimension von Informationen zu erhalten. Steigern Sie die wissenschaftliche Wirkung Ihrer Forschung mithilfe von Informationen auf der Grundlage der Fluoreszenzlebensdauer, um die Funktion von Molekülen in ihrem zellulären Kontext zu untersuchen.

STELLARIS bietet Ihnen dank der neuen und einzigartigen TauSense-Technologie mit nur wenigen Klicks Zugriff auf die normalerweise verborgenen Informationen zur Fluoreszenzlebensdauer Ihrer Fluorophore.

TauSense

TauSense ist eine Reihe von Bildgebungswerkzeugen, die auf der Fluoreszenzlebensdauer basieren; einer Form des Kontrasts, die von der Fluoreszenzintensität unabhängig ist. Zu diesen Bildgebungswerkzeugen gehören TauContrast, TauGating und TauSeparation. Sie helfen Ihnen, die Funktion von Molekülen in der zellulären Umgebung verstehen, die Qualität Ihrer Bilder verbessern und die Anzahl der Stellen erhöhen, die Sie in Ihrer Probe untersuchen können. Das Potenzial ist da, es befindet sich in Ihren Proben und wartet darauf, gefunden zu werden.

Zebrafisch-Embryo. Grün: Blutgefäße, EGFP/Magenta: Kerne, Hoechst. Kennzeichnung der Blutgefäße mit TauContrast. Die Lebenszeit-abgeleiteten Informationen unterscheiden das Blutgefäßsignal von endogenen Signalbeiträgen. Probe zur Verfügung gestellt von: Julien Vermot, IGBMC, Straßburg.
Herkömmliche Konfokalmikroskopie
STELLARIS

Wurzel-Hypokotyl-Übergang von Arabidopsis thaliana. Bildaufnahme mit TauContrast. Actin: Lifeact-Venus (Era u. a., Plant Cell Physiol., 2009); Chloroplasten: endogene Fluoreszenz; Membranen: rot, Propidiumiodid. Probe zur Verfügung gestellt von: Melanie Krebs, COS, Universität Heidelberg.

Entdecken Sie eine neue Dimension von Informationen

Mit TauSense gewinnen Sie eine zusätzliche Dimension, die Ihrer Forschung einen erheblichen Wert verleihen kann, indem Sie die von der Fluoreszenzlebensdauer abgeleiteten Informationen der Fluorophore in Ihrer Probe nutzen.

Die Fluoreszenzlebensdauer kann sich abhängig von der Mikroumgebung des Fluorophors wie vom pH-Wert oder Ionenkonzentration ändern. TauContrast bietet durch die Nutzung dieser Änderungen sofortigen Zugriff auf funktionale Informationen wie Stoffwechselstatus, pH-Wert und Ionenkonzentration. TauContrast erzeugt Bilder aus der Durchschnittszeit der auftreffenden Photonen in jedem Pixel und der Anzahl der auftreffenden Photonen (Fluoreszenzintensität). Unterschiedliche Durchschnittszeiten des Auftreffens erzeugen einen Kontrast im Bild, basierend auf der Wirkung der Mikroumgebung (z. B. Bedingungen mit hohem Calciumgehalt im Vergleich zu Bedingungen mit niedrigem Calciumgehalt).

TauSense für verbesserte Bildqualität

Während Sie Ihre Probe abbilden, können Sie auf Fluoreszenzbeiträge wie intrinsische Fluoreszenz, Pigmente oder Reflexionen stoßen, die sich mit dem gewünschten Fluoreszenzsignal überlappen und Ihre Bilder schwer interpretierbar oder sogar unbrauchbar machen. TauSense sorgt dafür, die Detektionseffizienz zu maximieren, indem unerwünschte Fluoreszenz unter Beibehaltung des gewünschten Signals eliminiert wird.

Eliminierung unerwünschter Fluoreszenzbeiträge mit dem Tool TauGating in TauSense. TauGating identifiziert die unterschiedlichen Photonenankunftszeiten aus den Fluoreszenzsignalen, so dass Sie diejenigen eliminieren können, die aus unspezifischen Signalbeiträgen stammen.

Lebende HeLa-Zellen, gefärbt mit WGA CF680. Reflexion durch TauGating entfernt.

Multiplex über Spektraloptionen hinaus

Mit dem Tool TauSeparation können Sie Arten nicht nur anhand ihrer Fluoreszenzspektren, sondern anhand ihrer Fluoreszenzlebensdauer unterscheiden. Denn die Informationen zur Fluoreszenzlebensdauer sind orthogonal zur Fluoreszenzintensität und können zur Unterscheidung von Farbstoffen mit ähnlichen, überlappenden Spektren verwendet werden.

TauSense nutzt Informationen, die von der Fluoreszenzlebensdauer abgeleitet sind, und eröffnet ausgezeichnete Möglichkeiten für das Multiplexen, wodurch die Anzahl der simultanen Detektionskanäle erweitert wird, die in jedem Experiment verwendet werden können. Stellen Sie sich eine Zelle vor, die mit zwei verschiedenen fluoreszierenden Markern mit ähnlichen Emissionsspektren gelabelt wurde. Mit der herkömmlichen Konfokalmikroskopie wäre es äußerst schwierig oder unmöglich, sie im Bild zu unterscheiden. Mit TauSeparation können diese Marker aufgrund ihrer unterschiedlichen Lebensdauer zwei verschiedenen Kanälen zugeordnet und daher als zwei separate Bilder dargestellt werden, die von den im selben Spektraldetektionsfenster gesammelten Photonen stammen.

Erfahren Sie mehr über TauSense

Herkömmliches Konfokalmikroskop (2 Detektoren, 2 Intensitätskanäle)
STELLARIS (2 Detektoren, 4 Lebensdauer-basierte Kanäle)

Fluoreszenzlebensdauer-basierte Mehrfarbenbildgebung in lebenden NE-115-Zellen. Actin: LifeAct-mNeonGreen (links: gelb, rechts: rot); Mitochondrien: MitoTracker Green (links: gelb, rechts: grün); Kerne: NUC Red (links: grau, rechts: blau); Tubulin: SiR-Tubulin (links: grau, rechts: magenta). Bildgebung mit TauSeparation. Probe zur Verfügung gestellt von: Max Heydasch, Universität Bern, und Spirochrom.

Die Produktivität, mehr zu tun

Stellen Sie sich ein Konfokalsystem vor, das sich an Ihre Probe anpasst, und Sie keine Kompromisse bei Ihrem Versuchsaufbau eingehen zu müssen auf Grund von Beschränkungen Ihres Mikroskops. Stellen Sie sich vor, Sie erfassen Bilder aus komplexen Proben mit nur wenigen Klicks, ohne Kompromisse zwischen Geschwindigkeit und Bildqualität eingehen zu müssen, und erhalten einen vollständigen Überblick über Ihr Experiment. Das Kernstück von STELLARIS sind Softwarekomponenten, die die Verwendung leistungsfähiger Techniken vereinfachen.

STELLARIS bietet Ihnen die Tools, mit denen Sie bei jedem Experiment mehr erreichen können:

  • Mit der intelligenten Benutzeroberfläche von ImageCompass haben Sie die volle Kontrolle über Ihren Versuchsaufbau.
  • LIGHTNING, die integrierte Lösung für die Extraktion von Informationen, liefert Bilder mit hoher Auflösung in Echtzeit.
  • Mit dem Navigator-Tool können Sie frei durch Ihre Probe navigieren und relevante Details sofort und in voller Qualität untersuchen.

ImageCompass – Einfach, auch bei komplexen Experimenten

Die Software sollte Sie bei der Nutzung Ihres Konfokalmikroskops nicht behindern, sie sollte Ihre Arbeit erleichtern. Unsere neu entwickelte intelligente Benutzeroberfläche ImageCompass erleichtert das Einrichten komplexer Experimente erheblich.

ImageCompass verfügt über ein Drag-and-Drop-Menü zum Hinzufügen von Fluorophoren und führt Sie durch das Setup mehrfarbiger Experimente. Die Software kann auch die Anregungs- und Detektionsparameter automatisch optimieren, um eine maximale Signalausbeute zu erzielen.

ImageCompass rückt technische Parameter in den Hintergrund, hinterlässt praktische Informationen an prominenten Stellen und bietet Ihnen eine Cockpit-Ansicht Ihres Experiments, so dass Sie immer die Informationen haben, die Sie benötigen, um die Kontrolle über Ihr Experiment zu behalten.

Mit ImageCompass erhalten Sie außerdem intuitiven Zugriff auf Funktionsinformationen von TauSense und eine Superauflösung durch LIGHTNING. Sparen Sie Zeit mit ImageCompass. Es passt sich Ihrer Probenvorbereitung an, so dass Sie sich auf Ihr Experiment konzentrieren können und produktiver sind.

Intelligente Benutzeroberfläche von ImageCompass. Aufbau eines mehrfarbigen Experiments.

Vesikeldynamik in lebenden Zellen, die EGFP-hRab-5A exprimieren. Bildgebung mit Resonanzscanner (50 BpS) und dynamischer Signalverstärkung. Probe zur Verfügung gestellt von: Sandra Ritz, Microscopy & Histology Core Facility, Institut für Molekulare Biologie gGmbH (IMB), Mainz. EGFP-hRAB5A wurde zur Verfügung gestellt von Marino Zerial.

Schnell durch Skalen in Zeit und Raum

Die Erkennungstechnologie LIGHTNING ist vollständig in STELLARIS integriert, um eine schnelle konfokale Bildgebung mit hoher Auflösung in Echtzeit zu ermöglichen. LIGHTNING erkennt automatisch die feinsten Strukturen und Details mithilfe eines adaptiven Prozesses zum Extrahieren versteckter Informationen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Technologien, die einen globalen Satz an Parametern für das Gesamtbild verwenden, berechnet LIGHTNING für jedes Voxel einen geeigneten Satz an Parametern, und zeigt so jedes Detail mit höchster Wiedergabetreue.

Mit STELLARIS haben Sie direkten Zugriff auf den Resonanzscanner, den Sie aktivieren können, um die Bildqualität zu verbessern und gleichzeitig die zeitliche Auflösung beizubehalten. Die schnelle Verarbeitung durch LIGHTNING ermöglicht zusammen mit unserem Resonanzscanner hochauflösende Scans über einen großen Bereich, um in Rekordzeit eine außergewöhnliche Bildqualität zu erzielen.

Durch den Einsatz des Resonanzscanners in Kombination mit unserer neu implementierten dynamischen Signalverbesserung können Sie sich außerdem an die Dynamik Ihrer Probe anpassen, um die beste Bildauflösung zu erzielen.

Relevante Details sofort erkannt

Der LAS X Navigator ist wie ein Navi für Ihr Experiment. Mit diesem leistungsstarken Navigationswerkzeug können Sie schnell von der Bildsuche zur vollständigen Übersicht Ihrer Probe wechseln. Wie ein GPS stellt der LAS X Navigator sicher, dass Sie immer einen klaren Fahrplan für brillante Daten haben. Jetzt ist es möglich, eine schnelle Übersicht über Ihre Proben zu erstellen und die wichtigen Details sofort zu erkennen. Auf diese Weise können Sie bei Bedarf reagieren und Ihren Bilderfassungsprozess ändern, so dass Sie die hochauflösende Bilderfassung mithilfe von Templates für Objektträger, Schalen und Multi-Well-Platten automatisch einrichten können. Mit dem LAS X Navigator können Sie Ihr Sichtfeldauf das 10.000-fache vergrößern und in der Probenübersicht die Bereiche von Interesse schnell ermitteln.

3D-Bild einer Gänseblümchenpollenprobe über mehrere Sichtfelder. Die Bildgebung wurde mit TauContrast und LAS X Navigator durchgeführt.

Maximieren Sie die Verfügbarkeit Ihres Systems

Wir von Leica Microsystems wissen, dass für Sie jedes Experiment wichtig ist, um Ihre Forschung voranzubringen. Daher sind wir bestrebt, die Verfügbarkeit von STELLARIS zu maximieren und mit unserem neuen Back-to-Light-Servicemodell für den Weißlicht-Laser (WLL) sicherzustellen, dass Ihr System immer problemlos funktioniert. Entwickelt, um den bestmöglichen Service zu bieten, integriert Back-to-Light STELLARIS in unsere weltweite Infrastruktur, damit Sie stets sofort Unterstützung durch unser umfassendes globales Service- und Support-Netzwerk erhalten.

Darüber hinaus können wir mit RemoteCare Echtzeitdaten verwenden, um den Systemzustand aus der Ferne zu beurteilen und bei Bedarf vorbeugende Korrekturmaßnahmen zu ergreifen. Unser Service umfasst den Versand von Ersatzteilen und Austauschmodulen am nächsten Tag von unseren regionalen Niederlassungen aus. STELLARIS Back-to-Light bedeutet ein neues Level unseres weltweiten Service- und Support-Angebots und sorgt dafür, dass unsere Kunden auf der ganzen Welt während des gesamten Lebenszyklus der Geräte Spitzenleistungen erzielen können.

Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten

Von lebenden Zellen bis zur spektralen Bildgebung, von der Supersensitivität bis zur Superauflösung, von der Multiphotonen- bis zur Lichtblattbildgebung – mit der Leica STELLARIS 8 können Sie Ihre Möglichkeiten jederzeit erweitern.

Durch die Kombination von STELLARIS 8 mit unserer umfangreichen Palette an Modalitäten können Sie Ihr System durch zusätzliche Funktionen erweitern.

Konfokalmikroskop-Plattform STELLARIS

Interesse geweckt?

Sprechen Sie mit unseren Experten. Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen und Anliegen.

Kontaktieren Sie uns

Wünschen Sie eine persönliche Beratung?

  • Leica Microsystems Inc.
    1700 Leider Lane
    Buffalo Grove, IL 60089 United States
    Telefon : +1 800 248 0123
    Fax : +1 847-236-3009

Eine detaillierte Liste aller Ansprechpartner finden Sie hier.