Konfokalmikroskope

Konfokalmikroskope

Konfokalmikroskope

Unsere Konfokalmikroskope für die biomedizinische Spitzenforschung bieten bildgebende Präzision für subzelluläre Strukturen und dynamische Prozesse.

Plattform für konfokale Mikroskopie STELLARIS


STELLARIS 8

STELLARIS 8 ist ein zukunftsweisendes System, das alle Vorteile des STELLARIS 5 bietet. Es umfasst zusätzliche Funktionalitäten dank eines erweiterten WLL-Spektrums und spezialisierter Detektoroptionen der Power HyD-Serie.

Auf diese Weise können Sie bei Ihrer Forschung das Spektrum konfokaler Anwendungen erweitern. STELLARIS 8 kann mit allen Modalitäten von Leica Microsystems kombiniert werden, darunter FAst Lifetime CONtrast (FALCON), Deep In Vivo Explorer (DIVE), STED, Digital Light Sheet (DLS) und CARS. Die neuen Funktionen von STELLARIS 8 maximieren das Leistungsvermögen dieser Modalitäten und geben Ihnen die Power und das Potenzial, neue Standards in der Forschung zu setzen.

STELLARIS 5

STELLARIS 5 repräsentiert das Beste unserer neuen Plattform. Es ist ein völlig neu entwickeltes System und setzt den neuen Standard für die Konfokalmikroskopie.

Es ist das einzige Konfokalsystem mit integriertem Weißlicht-Laser (WLL), kombiniert mit unserem proprietären akustooptischen Strahlteiler (AOBS) und den neuen Power HyD S-Detektoren. STELLARIS 5 setzt zusammen mit der neuen und einzigartigen TauSense Technologie einen neuen Standard hinsichtlich der Bildqualität und der Menge der gewonnenen Informationen. Diese perfektionierte Bildgebungsleistung ist dank der intelligenten Benutzeroberfläche ImageCompass leicht zu erreichen. ImageCompass führt Sie auf einfache und intuitive Weise durch die Einrichtung und Erfassung Ihres Experiments.

Expand Your Research

With our modular concept, you can tailor your confocal microscope to your current needs and upgrade with additional functionalities at any time

STED – Optische Superauflösung

Die Superauflösung mit STED ermöglicht es Ihnen, mehrere dynamische Ereignisse gleichzeitig zu untersuchen, so dass Sie molekulare Wechselwirkungen und Mechanismen im zellulären Kontext untersuchen können.

Weitere Informationen

DIVE – Tiefe In-vivo-Experimente

DIVE und STELLARIS wurden zusammengeführt, um Ihnen die Stärke flexibler Mehrfarben-Multiphoton-Bildgebung zu bieten. Mit 4Tune, einem spektral abstimmbaren Non-Descanned-Detektor, können Sie bis zu vier Detektionsfenster zur gleichzeitigen Abbildung festlegen.

Weitere Informationen

FALCON – FAst Lifetime CONtrast

Lebenszeit-Messung im Nu: STELLARIS 8 FALCON (FAst Lifetime CONtrast) ist die Zukunft der funktionellen Bildgebung. Nutzen Sie das Potential der Fluoreszenzlebenszeit für Untersuchungen der Zellphysiologie und der Dynamik in lebenden Zellen.

Weitere Informationen

DLS – Digitales Lichtblattmikroskop

Mit DLS (Digitales Lichtblattmikroskop) profitieren Sie von einem voll konfokalen und bedienerfreundlichen Lichtblattmikroskop, das Ihre Forschung vielseitiger macht.

Weitere Informationen

CRS – Labelfreie Bildgebung

Der Bildkontrast wird durch die charakteristischen intrinsischen Vibrationskontraste der verschiedenen Moleküle in der Probe erzielt. Somit ist keine Färbung der Probe erforderlich, wodurch die Nachteile von farbstoffbasierten Bildgebungsmethoden wie Photobleichen und Färbungsartefakten eliminiert werden.

Weitere Informationen

Was ist ein Konfokalmikroskop?

Konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie (CLSM) bildet Proben durch optische Schnitte ab. Der Vorteil der konfokalen Bildgebung besteht in einem deutlich stärkeren Kontrast durch die Entfernung von  Fluoreszenzsignalen außerhalb des Fokus. Sie eignet sich gut für die Zeitrafferbildgebung, Fluoreszenz-Lebensdauer-Bildgebungsmikroskopie (FLIM), Fluoreszenz-Erholung nach Photobleiche (FRAP), Förster-Resonanz-Energie-Transfer (FRET) und Fluoreszenz-Korrelations-Spektroskopie (FCS).

Wofür werden Konfokalmikroskope verwendet?

Konfokalmikroskope werden häufig zur Visualisierung und Analyse von subzellulären Strukturen und Biomolekülen wie Proteinen in festen und lebenden Proben verwendet. Mehr über Anwendungen, bei denen Konfokalmikroskopie eingesetzt wird, erfahren Sie im Science Lab, dem Mikroskopie-Wissensportal von Leica Microsystems.

Wann wurde das Konfokalmikroskop erfunden?

1957 meldete Marvin Minsky ein Patent an, das erstmals eine Beschreibung eines funktionierenden Konfokalmikroskops enthielt, aber von der wissenschaftlichen Gemeinschaft weitgehend ignoriert wurde. Fortschritte in der Laser- und Detektortechnologie verbesserten diese Methode im Laufe der Jahre erheblich. Die Konfokalmikroskopie wurde in den 1980er Jahren zu einer allgemein anerkannten und beliebten Untersuchungsmethode.

Konfokalmikroskope

Die Konfokalmikroskope von Leica Microsystems sind sowohl Partner der biomedizinischen Spitzenforschung, als auch für Oberflächenanalyse in Materialwissenschaft. Mit unseren Lösungen lassen sich subzelluläre Strukturen und dynamische Prozesse noch präziser dreidimensional abbilden und exakt untersuchen.

Biowissenschaften

Die Life Science Division von Leica Microsystems erfüllt die Bildgebungsanforderungen der Wissenschaft mit höchster Innovationsfähigkeit und technischem Know-how für die Visualisierung, Messung und Analyse von Mikrostrukturen.

Mehr

Live-Cell Imaging

Leica Microsystems verschiebt den Fokus von einzelnen Mikroskopkomponenten zu einer vollständigen Live-Cell-Bildgebungslösung und kombiniert Mikroskop, Bildgebungssoftware LAS X, Kameras und dedizierte Drittanbieterkomponenten zu einem kompletten Live-Cell-Bildgebungssystem.

Mehr

Super-Resolution Mikroskope

Als Pionier der Super-Resolution-Mikroskopie arbeitet Leica Microsystems mit Spitzenwissenschaftlern auf diesem Gebiet eng zusammen. Leica Microsystems ist das einzige Unternehmen, das sowohl Weitfeld- als auch Konfokal- Super-Resolution-Mikroskopie anbietet und dabei Verfahren wie z.B. GSDIM bzw. STED integriert.

Mehr

Krebsforschung

Krebs ist eine komplexe und heterogene Krankheit, die durch Zellen verursacht wird, denen die Wachstumsregulation fehlt. Genetische und epigenetische Veränderungen in einer Zelle oder einer Gruppe von Zellen stören die normale Funktion und führen zu einem autonomen, unkontrollierten Zellwachstum und einer autonomen Proliferation. 

Mehr

Neurowissenschaften

Arbeiten Sie an einem besseren Verständnis neurodegenerativer Erkrankungen oder an einer Untersuchung der Funktionen des Nervensystems? Erfahren Sie, wie Sie mit Bildgebungslösungen von Leica Microsystems Durchbrüche erzielen können.

Mehr

[Translate to German:] Normal colon iteratively stained with over 30 CST antibodies using the Cell DIVE multiplexed imaging solution.

Bereits über 30 validierte Antikörper für Cell DIVE bei CST erhältlich

Deep-Learning-Algorithmus zur Zellsegmentierung in neuer Aivia Version 11 integriert

[Translate to german:]

Neue Funktionen ermöglichen Skalierbarkeit für manuelle oder automatisierte Arbeitsabläufe

Mosaikbild eines Mausembryos

Hochauflösendes Mosaikbild eines Mausembryos aus 722 Kacheln mit 190 Megapixeln. FLIM-Daten mit vier charakteristischen, farbcodierten Fluoreszenzlebenszeiten. Aufnahmedauer 1:23 Std. Analyse: 1:00 Std.

STELLARIS FALCON

Follow us on Instagram

Scroll to top