Leica DMI5000 M Inverse Mikroskope Lichtmikroskope Produkte Startseite Leica Leica Microsystems

Inverses Forschungsmikroskop für die Materialwissenschaft: Leica DMI5000 M

Archiviertes Produkt
Ersetzt durch Leica DMi8 M / C / A
Einfachste Nachrüstung

Einfachste Nachrüstung

Reflektoren für Kontrastverfahren oder Fluoreszenzfilter lassen sich über die Wechselklappe nachrüsten. Diese öffnet sich auf Knopfdruck; ein Wechsel des Reflektors ist so in Sekundenschnelle möglich.

Leica DMI5000 M für Auflicht- und Durchlichtanwendungen, mit manuellem Tisch, motorisierten Objektivwechsler, motorisiertem Fokus und einer DFC280-Kamera.

Stahlreinheits-Untersuchungen

Stahlreinheits-Untersuchungen

Ein Mikroskopsystem zur Bestimmung der Reinheit von Stahl muss strenge Bedingungen erfüllen. Das abgebildete System ist eine Komplettlösung: Die Leica DFC280-Kamera, das Mikroskop Leica DMI5000 M und die Anwendersoftware "Leica Steel Expert". 

Der motorisierte 5-fach Objektivrevolver

Der motorisierte 5-fach Objektivrevolver

Ein Knopfdruck reicht für den Objektivwechsel aus. Am Display sehen Sie sofort die aktuelle Objektivvergrößerung sowie die Gesamtvergrößerung. 

Mechanischer Kameraausgang

Mechanischer Kameraausgang

Der obere Kameraausgang am Tubus ist mechanisch. Schaltstellungen sind 0/100% oder 100/0%.

Motorisierte Kameraausgänge

Motorisierte Kameraausgänge

Die beiden seitlichen Ausgänge werden über eine motorisierte Scheibe mit vier Positionen angesteuert, die frei belegbar ist. Hier können Strahlenteiler eingebaut werden, die wahlweise 100%, 80% oder 50% des Lichts auf den linken oder rechten Ausgang leiten - für Sie reicht ein Knopfdruck aus, um die gewünschte Position einzustellen. 

Status-Display

Status-Display

Alle aktuellen Einstellungen des Mikroskops auf einen Blick: Das aktuelle Kontrastverfahren, die gewählte Vergrößerung, eingestellte Beleuchtungsparameter, der gewählte Kameraausgang sowie Informationen zur Fokusebene können vom Display abgelesen werden. 

Der Fokusmanager

Der Fokusmanager

Auf der rechten Seite des Mikroskops befindet sich der Fokusmanager, mit dessen Hilfe zwei Fokusebenen abgespeichert, gelöscht und angefahren werden können. Neben der Fokusebene kann hier noch eine untere Ebene abgespeichert werden, die selbst bei komplexen Tischaufbauten das sichere Wechseln von Objektiven gewährleistet. 

Übersichtliche Bedienung

Übersichtliche Bedienung

Am Front-Bedienfeld sind die wichtigsten Funktionen auf einen Blick erkennbar. Jeder Reflektorwürfel kann direkt angesteuert werden. Auf Knopfdruck wird der Verschluss geöffnet oder geschlossen, der Kameraausgang gewechselt oder die Zwischenvergrößerung der Probe angepasst. Die Rückmeldung erfolgt sofort am Display.