Kontaktieren Sie uns

Lösungen für die Bildgebung und Probenvorbereitung in der Virusforschung

Untersuchungen von virusinfiziertem Gewebe und Zellen dienen dem Verständnis der Infektionsmechanismen und zur Entwicklung von Therapien gegen Krankheiten. Sie haben eine enorme Bedeutung für die menschliche Gesundheit. Lösungen von Leica für die Bildgebung und Probenvorbereitung helfen Ihnen bei der Untersuchung des Eintritts und der Fusion von Viren, der Genomintegration, der Virusreplikation, der Assemblierung und der Virusknospung. Daten aus der Analyse gut vorbereiteter Proben sind ebenfalls wichtig für die Untersuchung der damit verbundenen zellulären Mechanismen und Immunantworten. Das Ziel ist es letztlich, hierdurch Interventionsstrategien zu entwickeln.

Viren werden von der Biopsie bis zum Einzelvirion untersucht. Einige der am häufigsten untersuchten Viren sind Influenza, Coronaviren (SARS-CoV-2, das COVID-19 verursacht, u. a.), Herpes, Hepatitis, Dengue-Fieber, Zika, HIV, Tollwut und Ebola, aber es gibt noch viele mehr.

Experten von Leica unterstützen Sie dabei, die richtigen Lösungen für Ihre Virusforschung zu finden.

Wenden Sie sich einfach an uns!

Unsere Experten für Bildgebung und Probenvorbereitung bei virologischen Anwendungen unterstützen Sie gerne dabei, die perfekte Lösung für Ihre Anforderungen zu finden.

Wirtsseite des Virusinfektionsvorgangs

In der Virusforschung werden manchmal Modellorganismen verwendet, die jedoch die Morphologie des menschlichen Wirts nicht gut nachstellen. Daher nutzen Forscher häufiger menschliches Gewebe, Biopsien oder Zellkulturstudien.

Ex-vivo-Infektionsmodelle können aus Gewebe-, Biopsie- oder Tiermodellen erstellt werden. Diese Modelle können mit Leica Stereomikroskopen untersucht werden.

Zellkulturen, Sphäroide und Organoide können mit Leica Weitfeldmikroskopen (Verbundmikroskopen) überwacht werden.

Weitere erste Untersuchungen von Infektionsmodellen, 2D- oder 3D-Zellkulturen, werden mit komplexeren Leica Fluoreszenzmikroskopen wie den THUNDER-Imagern durchgeführt.

Eine zuverlässigere nachfolgende genetische Analyse kann mit einer Lasermikrodissektion von Leica Microsystems durchgeführt werden, die bestimmte Zellen aus dem umgebenden Gewebe isoliert.

Beispiele für mit Leica Lösungen untersuchte Virusanwendungen finden Sie in dieser Anwendungsinformation (Microscopy in Virology) .

Hochauflösende Fluoreszenzbildgebung für die Virusforschung

Die hochauflösende Mikroskopie bietet wesentliche Vorteile bei Studien zu Infektionskrankheiten, da man damit ursächliche Viren oder Krankheitserreger verfolgen kann. In Kombination mit der Fluoreszenzmarkierung von zellulären oder viralen Komponenten kann man verschiedene Aspekte von Infektionsprozessen untersuchen.

Daher sind sowohl die Laser-Scanning-Konfokalmikroskopie als auch die Total Internal Reflection Fluorescence (TIRF) -Mikroskopie mit Superauflösung Instrumente der Wahl bei der Virusforschung.

Mit modernsten Mikroskopietechniken wie Multiphotonen- und Lichtblattmikroskopie kann man auf Infektionsereignisse zugreifen, die in verschiedenen Kontexten auftreten, z.B. Gewebeschnitten, Tiermodellen und 3D-Infektionsmodellen wie Organoide.

Zu den Leica Mikroskopen, die Ihnen Vorteile für die Untersuchung von 3D-Proben in der Virusforschung bieten, gehören die Konfokalplattform STELLARIS und TIRF-Lösungen.

Bild und Diagramm nach Coomer et al. PLOS Pathogen (2020) 16(2): e1008359, DOI: 10.1371/journal.ppat.1008359

Ultrastruktur von Viren

Für die Bewertung der Virus-Ultrastruktur wird eine Auflösung nahe 1 nm benötigt. Diese Auflösung kann derzeit nur mit Elektronenmikroskopie erreicht werden. Cryo EM kann sogar eine Auflösung im Subnanometerbereich erreichen.

Die ultrastrukturelle Auflösung ermöglicht es Ihnen, die Wechselwirkung zwischen Wirt und Virus im Nanobereich zu verfolgen, die Ergebnisse verschiedener Analysetechnologien zu bestätigen und potenzielle Zielstellen für Wirkstoffe zu finden. Darüber hinaus sind Liganden oder kleine Moleküle von Zelloberflächenrezeptoren, auf die bei Wechselwirkungen mit Viruspartikeln abgezielt wird, der Schlüssel für das strukturgesteuerte Design von Impfstoffen und Inhibitoren des Viruseintritts.

Bei der konventionellen und Kryo-Elektronenmikroskopie ist die Probenvorbereitung entscheidend. Sie erfordert spezielle Ausrüstung und Fachkenntnisse, die Ihnen Leica Microsystems über ein umfangreiches Produktangebot für die Elektronenmikroskopie-Probenvorbereitung sowie die Beratung durch Leica-Experten bietet.

Zugehörige Produkte

Leica Microsystems bietet Ihnen eine Vielzahl von Lösungen für die Bildgebung und Probenvorbereitung. Dazu gehören Weitfeldmikroskope (Stereo- und Verbundmikroskope) mit Fluoreszenz- und Hellfeldmikroskopen, konfokale und TIRF-Mikroskope (Total Internal Reflection Fluorescence) mit Superauflösung, CLEM- (korrelative Licht- und Elektronenmikroskopie), Lasermikrodissektion und Probenvorbereitungssysteme für die Elektronenmikroskopie.

Produkte für die Virologie

Filter by Area of Application
STELLARIS – Plattform für konfokale Mikroskopie

STELLARIS

Mit der Konfokalplattform STELLARIS haben wir die Konfokalmikroskopie neu erfunden, um Sie der Wahrheit näher zu bringen.

THUNDER Imager Model Organism

Der THUNDER Imager Model Organism ermöglicht die schnelle und einfache 3D-Erforschung ganzer Organismen in der entwicklungs- und molekularbiologischen Forschung.

THUNDER Imager EM Cryo CLEM

Der THUNDER Imager EM Cryo CLEM ermöglicht die präzise Identifizierung von Zellstrukturen und die reibungslose und sichere Übertragung von Koordinaten, Bildern und Proben in Ihrem korrelativen Workflow.

THUNDER Imager Live Cell & 3D Cell Culture & 3D Assay

THUNDER Imager bieten Ihnen eine Lösung für fortgeschrittene 3D-Zellkultur-Assays - egal ob Sie Stammzellen, Sphäroide oder Organoide untersuchen.

THUNDER Imager Tissue

Der THUNDER Imager Tissue ermöglicht Echtzeit-Fluoreszenz-Imaging von 3D-Gewebeschnitten, die typischerweise in der Neurowissenschaft und der Histologie-Forschung verwendet werden.

Multiphotonenmikroskop STELLARIS 8 DIVE

STELLARIS 8 DIVE

STELLARIS 8 DIVE (Deep In Vivo Explorer) ist ein Multiphotonenmikroskop mit spektral variabel einstellbarer Detektion.

Hochdruckgefrieranlage Leica EM ICE

Leica EM ICE

Hochdruckgefrieranlage mit optionaler Licht- und/oder Elektrostimulation

Aufrechte Mikroskope Leica DM4 B & DM6 B

Leica DM4 B & DM6 B

Steigern Sie die Arbeits-Effizienz mit den aufrechten digitalen Forschungsmikroskopen Leica DM4 B & Leica DM6 B.

Inverses Mikroskop für die Zell- und Gewebekultur

Leica DMi1

Inverses Einstiegsmikroskop

Inverted Laboratory Microscope with LED Illumination

Leica DM IL LED

Inverses Labormikroskop mit LED-Beleuchtung

Lasermikrodissektionssysteme Leica LMD6 & Leica LMD7

Leica LMD6 & LMD7

Mit Lasermikrodissektion können Anwender Einzelzellen oder ganze Gewebebereiche isolieren.