Mikroskopielösungen für Plastische und Rekonstruktive Chirurgie

Leica Mikroskope für die plastische und rekonstruktive Chirurgie bieten Ihnen die Leistung und Zuverlässigkeit, die Sie brauchen, um bei komplexen rekonstruktiven Eingriffen filigrane, feine Strukturen zu reparieren. Sie zeichnen sich durch eine hochwertige Optik, einfache Bedienung und integrierte Visualisierungstechnologien, wie Fluoreszenzfilter und Augmented Reality (AR) Fluoreszenz, aus.

Ob Sie ein Premium Operationsmikroskop oder eine kosteneffiziente Lösung für den multidisziplinären Einsatz brauchen – Leica Microsystems bietet anpassbare Optionen für ein breites Spektrum mikrochirurgischer Anwendungen an. Unsere Mikroskope unterstützen auch Ihre spezifischen Anforderungen im Bereich der onkologischen rekonstruktiven Chirurgie.

Brauchen Sie Hilfe?

Wenden Sie sich an einen Leica Imaging-Spezialisten in Ihrer Nähe, um eine fachkundige Beratung über das richtige Mikroskop für die plastische und rekonstruktive Chirurgie für Ihre Bedürfnisse und Ihr Budget zu erhalten.

Card Icon

FusionOptics verbindet eine höhere Tiefenschärfe mit hoher Auflösung und erzeugt so eine optimale Sicht des Operationsfeldes. Sie müssen seltener refokussieren und sehen mehr.

Card Icon

XY-Mikrobewegung bei unseren Mikroskopen M530 OHX und PROvido ermöglicht winzige Anpassungen ohne Einfluss auf Arbeitsabstand oder Fokus.

Card Icon

Fluoreszenz kann vollständig in die Operationsmikroskope der M530-Reihe sowie in das PROvido integriert werden.

Mikroskope für die Plastische und Rekonstruktive Chirurgie

Filter by Area of Application
Das Operationsmikroskop Leica M25 F20 für Otolaryngologie sowie Neuro-, Wirbelsäulen- und HNO-Chirurgie

Leica M525 F20

Operationsmikroskopsystem für Otolaryngologie sowie Neuro-, Wirbelsäulen- und HNO-Chirurgie

Background Image: A surgical team performing a breast reconstruction at the Gustave Roussy Institute, the leading cancer center in Europe. Dr. Leymarie’s team benefits from a long arm reach and and a large working space, allowing easy circulation around the patient. Here, Dr. Leymarie is watching the surgery directly from the screen

Anwendungen der onkologischen rekonstruktiven Chirurgie

Bei der onkologischen rekonstruktiven Chirurgie geht es um die Reparatur, Rekonstruktion und Wiederherstellung von körperlichen Deformationen oder Defekten, die durch Krebs oder dessen Behandlung verursacht wurden. Sie umfasst eine breite Palette von Techniken, die von Hauttransplantationen und lokalen Lappen bis hin zu gestielten und freien Lappen reichen.


Dies sind einige der häufigsten Praxisanwendungen der onkologischen rekonstruktiven Chirurgie:

  • Brustrekonstruktion nach Krebstherapie
  • Rekonstruktion nach Kopf- und Halskrebs und -tumoren
  • Lymphatische Rekonstruktion nach Brustkrebstherapie

Hintergrundbild: Ein chirurgisches Team führt am Gustave Roussy Institute, dem führenden Krebszentrum in Europa, eine Brustrekonstruktion durch. Dr. Leymaries Team profitiert von einer großen Armreichweite und einem großen Arbeitsbereich, sodass ein einfacher Standortwechsel rund um den Patienten möglich ist. Hier beobachtet Dr. Leymarie den Eingriff direkt am Bildschirm

Herausforderungen bei der onkologischen rekonstruktiven Chirurgie

Bei der onkologischen rekonstruktiven Chirurgie sind oft hoch komplexe und langwierige Eingriffe durchzuführen. Eine der Hauptherausforderungen bei der Brustrekonstruktion ist die Beurteilung der Lappen-Vaskularisation und die Gewährleistung einer ausreichenden Durchblutung des Gewebes bei gleichzeitiger Reduzierung des Risikos von Komplikationen, wie Haut- und Fettnekrose sowie Lappenversagen.

Außerdem ist die chirurgische Behandlung von Lymphödemen oft mit technischen Schwierigkeiten, wie lymphatischem Mapping und lymphovenöser Anastomose, verbunden.

Eine ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes im OP ist eine weitere große Herausforderung bei der rekonstruktiven Chirurgie. Derzeit besteht für Chirurgen in der plastischen und wiederherstellenden Chirurgie ein hohes Risiko berufsbedingter Beschwerden des Bewegungsapparats, einschließlich Rücken- und Nackenschmerzen aufgrund unergonomischer und unbequemer Arbeitshaltungen bei langwierigen Eingriffen.

Plastische und Rekonstruktive Chirurgie: Der Mehrwert des Operationsmikroskops gegenüber Binokularlupen – In diesem Video fassen Dr. Harold Chatel und Dr. Anne-Sophie Reguesse nach einer Brustrekonstruktion mit dem Operationsmikroskop M530 OHX mit GLOW800 AR Fluoreszenz die Vorteile eines Operationsmikroskops zusammen.

Anwendungen der rekonstruktiven Chirurgie und Traumachirurgie

Auf rekonstruktive Chirurgie und Traumachirurgie spezialisierte Chirurgen sind bei ihrer Arbeit an komplexen Gewebedefekten und Verletzungen mit unterschiedlichsten Herausforderungen konfrontiert. Bei der rekonstruktiven Traumachirurgie müssen oft unter Einsatz mikrochirurgischer Techniken komplexe Knochen- oder Weichgewebeverletzungen und -defekte behoben sowie mikrovaskuläre Rekonstruktionen durchgeführt werden.

Dies sind einige der häufigsten Praxisanwendungen der rekonstruktiven Chirurgie und Traumachirurgie:

  • Chirurgie der Hand und oberen Extremitäten
  • Kraniofazialchirurgie und rekonstruktive Behandlung von Gesichtstraumata
  • Gesichtsimplantate
  • Behebung angeborener Fehlbildungen, einschließlich Lippen- und Gaumenspalte
  • Rekonstruktive Chirurgie nach Verbrennungen
  • Geschlechtsangleichende Chirurgie, einschließlich Penisaufbau
Background Image: Dr. Benichou and the OR team during a maxillofacial reconstruction surgery. Photo courtesy of Dr. Benichou maxillofacial surgeon and stomatologist at the Saint-Joseph Hospital in Paris.

Herausforderungen der rekonstruktiven Chirurgie und Traumachirurgie

Die Rekonstruktion komplexer und ausgedehnter Traumata oder Defekte ist ein fordernder und technisch schwieriger Prozess, besonders wenn eine komplexe Verletzung vorliegt oder viel Weich- und Knochengewebe zerstört worden ist.


Weichgewebeersatz ist eine häufig zu bewältigende Herausforderung bei der rekonstruktiven Chirurgie und Traumachirurgie, einschließlich vollständiger Entfernung nekrotischen Gewebes und Gewährleistung einer ausreichenden Durchblutung. Reparaturen komplexer Strukturen, wie Blutgefäße und Nerven, sind eine weitere große Herausforderung bei der rekonstruktiven Chirurgie und Traumachirurgie.

Außerdem ist die Beurteilung der mikrovaskulären Funktion während und nach plastischen und rekonstruktiven Eingriffen bei dunkler Haut oft schwierig und zeitaufwändig.

Hintergrundbild: Dr. Benichou und das OP-Team bei einem maxillofazialen rekonstruktiven Eingriff. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dr. Benichou, Kiefer- und Gesichtschirurg und Stomatologe am Hôpital Saint-Joseph in Paris.

Vorteile des Mikroskopeinsatzes bei der plastischen und rekonstruktiven Chirurgie

Fortschritte in der Mikrochirurgie haben zu einer deutlichen Verbesserung der funktionalen und ästhetischen Ergebnisse für Patienten beigetragen. Chirurgen können eine hochwertige medizinische Versorgung bieten, die zu einer höheren Lebensqualität ihrer Patientinnen beiträgt. Der Einsatz von Operationsmikroskopen bei plastischen, onkologischen und traumachirurgischen Eingriffen bietet viele wichtige Vorteile, darunter die folgenden:

Sehkomfort. Profitieren Sie von mehr Vielfalt in Bezug auf Vergrößerung, Tiefenschärfe und Arbeitsabstand sowie besserer Ergonomie im Vergleich zur Operation mit Lupen.

Verbesserte chirurgische Kontrolle. Behalten Sie bei allen Schritten des Eingriffs die Kontrolle - initiieren Sie z. B. Mikrobewegungen mit dem XY-Joystick für einen reibungslosen chirurgischen Arbeitsablauf.

Ergonomische Vorteile. Erhöhen Sie Ihren physischen Komfort, verringern Sie Müdigkeit und das Risiko von Beschwerden des Bewegungsapparats.

Intelligente Beleuchtung. Verlassen Sie sich auf die optimale und sichere Beleuchtung mit BrightCare Plus, die empfindliches Gewebe vor Überhitzung schützt.

Darstellung der Durchblutung. Darstellung der Durchblutung in Echtzeit, z. B. bei einer Anastomose, durch integrierte Fluoreszenzbildgebung.

Einfachere Schulung und Dokumentation. Geben Sie Ihrem ganzen Team die Möglichkeit, dank integrierter Bild- und Videoaufnahme jeden Schritt des Eingriffs zu verfolgen.

Warum Leica Mikroskope für die Plastische und Rekonstruktive Chirurgie wählen?

Dr. Romain Bosc, plastischer, rekonstruktiver und kosmetischer Chirurg am Hôpital Henri Mondor in Créteil, Frankreich, führt regelmäßig mikrochirurgische Eingriffe mit Operationsmikroskopen von Leica Microsystems durch. Hier erfahren Sie, warum er für seine Eingriffe Leica Mikroskope vorzieht.

Lesen Sie das vollständige Interview und erfahren Sie mehr über die verbesserten Ansichten, die Leica Operationsmikroskope bei rekonstruktiven Operationen bieten.

Das vollständige Interview lesen

Es ist ein so großer Fortschritt gegenüber chirurgischen Lupen, dass es schwerfällt, Vergleiche zu ziehen. Aber ich würde sagen, dass die Hauptvorteile des Mikroskopeinsatzes in der Beleuchtung, der Möglichkeit, die Vergrößerungsstufe anzupassen, dem Sehkomfort und dem sehr breiten Sichtfeld bestehen.

Weitere Interviews mit klinischen Experten

PRS-Experten im Bereich der Brustrekonstruktion, Kopf- und Halsrekonstruktion und Lymphödem-Chirurgie sprechen über ihre Erfahrungen mit Leica Operationsmikroskopen. Erfahren Sie mehr über die optischen Vorteile, die verbesserte Ergonomie und die präzise Anwendung chirurgischer Fähigkeiten beim mikrochirurgischen Ansatz, insbesondere bei filigranen rekonstruktiven Eingriffen, durch welche die Lebensqualität der Patientinnen wiederhergestellt wird.

Rekonstruktive Chirurgie an Kopf und Hals mit dem OP-Mikroskop PROvido - Die plastische Chirurgin Dr. Christine Bach spricht über einen rekonstruktiven Eingriff mit dem Operationsmikroskop PROvido. Erfahren Sie, wie Dr. Bach ihren ersten Eingriff mit PROvido im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit und Visualisierungsfunktionen bewertet.

Onkologische rekonstruktive Chirurgie mit dem Mikroskop M530 OHX - Dr. Harold Chatel spricht über Lappenchirurgie in der onkologischen rekonstruktiven Chirurgie mit dem Mikroskop M530 OHX. Er erläutert die Vorteile und einzigartigen Eigenschaften des Leica Mikroskops und wie es zu optimalen Patientenergebnissen beiträgt.

GLOW800 Augmented Reality (AR) Fluoreszenz für vaskuläre Fluoreszenzbildgebung in der plastischen und wiederherstellenden Chirurgie

Diese bahnbrechende Technologie erzeugt durch Kombinieren kontrastreicher Nahinfrarot (NIR)-Fluoreszenzbildgebung mit dem vollen visuellen Spektrum des Weißlichts ein einziges Echtzeitbild. Mit GLOW800 AR Fluoreszenz und ICG können Chirurgen den fluoreszierenden Blutstrom und die umgebende Anatomie in natürlichen Farben in Echtzeit und mit voller Tiefenwahrnehmung beobachten.

Bei onkologischen rekonstruktiven Eingriffen kann GLOW AR Fluoreszenz Chirurgen in folgender Hinsicht unterstützen:

  • Bestätigung der Vitalität des Lappens mit Indocyaningrün (ICG)
  • Identifizieren der vitalen Mastektomiehaut sowie der nichtvitalen Haut- und Gewebeanteile.
  • Höhere Präzision bei der Lappenabgrenzung
  • Vermeidung von Komplikationen, wie z. B. Fettnekrose

Schauen Sie sich das Interview mit Dr. Harold Chatel über den Einsatz von GLOW800 bei der Sofortrekonstruktion der Brust an, um mehr über GLOW800 zu erfahren.

Background Image: FL800 used in breast reconstruction surgery. Photo courtesy of Dr. Harold Chatel, plastic, reconstructive and cosmetic surgeon at the Saint-Joseph Hospital in Paris.

Verbesserte Visualisierung in der plastischen und wiederherstellenden Chirurgie mit Fluoreszenzfiltern

Herkömmliche Fluoreszenzbildgebung kann zur Darstellung der Durchblutung bei der Anastomose eingesetzt werden und erleichtert die Beurteilung der mikrovaskulären Funktion, was besonders bei Patienten mit dunklerer Hautfarbe nützlich ist.
In Kombination mit ICG-fluoreszentem Farbstoff bietet das intraoperative Videoangiographiemodul FL800 Chirurgen ein Nahinfrarot-Fluoreszenzbild, das die Durchblutung in Echtzeit zeigt.

Hintergrundbild: FL800 bei der rekonstruktiven Brustchirurgie. Foto mit freundlicher Genehmigung von Dr. Harold Chatel, plastischer, rekonstruktiver und ästhetischer Chirurg am Hôpital Saint-Joseph in Paris.

Leica Operationsmikroskope für die plastische und rekonstruktive Chirurgie

M530 OHX

PROvido

M525 F20

Hochwertige apochromatische Optik von Leica+++
FusionOptics Technologie für bessere Tiefenwahrnehmung mit hoher Auflösung++ 
Große Armreichweite++ 
Mikroskopbedienung mit einer Hand per XY-Joystick++ 
Intelligente Beleuchtungssysteme zur Steuerung der Lichtintensität+++
Augmented Reality (AR) Fluoreszenz+  
Fluoreszenzfilter++ 
Kamera- und Aufnahmesysteme (optional)+++
Hauptbeleuchtung+++
Motorische AB-Balancierung+  
Elektromagnetische Bremsen++ 
Vollstereosicht für seitliche Beobachter+++
Unabhängiger Feinfokus für gegenüberstehende/seitliche Beobachter++ 

Zugehörige Artikel

Lesen Sie unsere neuesten Artikel über plastische und rekonstruktive Chirurgie

Das Wissensportal von Leica Microsystems bietet naturwissenschaftliche Forschung und Lehrmaterial zu mikroskopiebezogenen Themen. Der Inhalt ist darauf ausgelegt, Einsteiger, erfahrene Praktiker und Wissenschaftler gleichermaßen bei ihrer täglichen Arbeit und ihren Experimenten zu unterstützen.

Weitere Artikel

No stories found.

Interesse geweckt?

Sprechen Sie mit unseren Experten. Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen und Anliegen.

Kontaktieren Sie uns

Wünschen Sie eine persönliche Beratung?