Ultramikrotome & Kryo-Ultramikrotome

Ob Gewebeproben, Polymere, Gummi, Metalle oder Nanopartikel – Ultramikrotome von Leica Microsystems liefern extrem dünne Schnitte und perfekte Oberflächenqualität für die verschiedensten Anwendungsbereiche. Unsere Ultramikrotome werden weltweit für viele Anwendungen in der Forschung und Qualitätssicherung – von der Materialforschung bis hin zur Krebsforschung – eingesetzt.

Dünne Schnitte und perfekte Oberflächenqualität!

Benötigen Sie Unterstützung?

Kontaktieren Sie unser Experten-Team. Wir helfen Ihnen, Ihre EM Probenvorbereitung zu vereinfachen.

Kompromisslose Ergonomie

Labortechniker bedienen Ultramikrotome oft über einen langen Zeitraum hinweg. Deshalb ist ermüdungsfreie Bedienung, sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder, ein Muss. Ergonomische Armstützen und großzügig angelegte Bedienmöglichkeiten sorgen für komfortableres Arbeiten mit Ultramikrotomen von Leica Microsystems.

Präzision im Nanometerbereich

Ultramikrotome von Leica gewährleisten Präzision und Komfort. Dank vollständig motorisierter Messerbühne und umfangreicher technischer Ausstattung können damit selbst Anfänger perfekte Schnitte herstellen. Mit dem Leica EM KMR3 lassen sich in Minutenschnelle perfekte Glasmesser für perfekte ultradünne Schnitte herstellen. Die Instrumente produzieren Schnittdicken zwischen 10 nm und 15 µm. Entdecken Sie die Präzisionsmechanik des Ultramikrotoms Leica EM UC7 und profitieren Sie von hochwertiger Probenvorbereitung für LM-, TEM-, SEM- oder AFM-Untersuchungen.

Introduction to Ultramicrotomy – Mouse heart. Courtesy of Riet De Rycke, University of Gent.

Vier Schritte zum Kryo-Schnitt

Machen Sie aus Ihrem Ultramikrotom Leica EM UC6 oder Leica EM UC7 innerhalb weniger Minuten ein Kryo-Ultramikrotom, indem Sie die Kryokammer Leica EM FC7 montieren, und bereiten Sie Ihre Kryoschnitte (-15°bis -185°C) für TEM, SEM, AFM und LM vor.

SEM image of the full Li-NMC electrode sample, showing the two porous layers and the metal film at the center of the structure.

Ionenstrahlätzsysteme

Wenn Werkstoffprobenoberflächen für SEM, AFM oder Auflicht-Mikroskopie vorbereitet werden, durchläuft die Probe normalerweise mehrere Prozesse, bis die zu analysierende Schicht oder Oberfläche präzise bearbeitet wurde. Die Workflow-Lösungen von Leica Microsystems für Festkörpertechnologie decken alle Schritte einer anspruchsvollen, hochwertigen Probenvorbereitung ab.

Mehr

Plant-louse on a wheat leave

Beschichtungs-/Gefrierätzungs-/Gefrierbruch-Systeme

Zur Darstellung von Proben im Elektronenmikroskop müssen die Proben leitfähig sein. Je nach Probe und Art der Vorbereitung können die verschiedensten Beschichtungstechniken angewendet werden. Von der Niedrigvakuumbeschichtung bei Raumtemperatur bis hin zur Hochvakuum-Kryobeschichtung deckt Leica Microsystems das komplette Spektrum der Beschichtungsanforderungen ab.

Mehr

Kryo-Präparations-Systeme

Hochdruckgefrieren ist oft die bevorzugte Methode zum Konservieren wässriger Proben im nahezu ursprünglichen Zustand, da hiermit die filigranen Veränderungen der Feinstruktur oder Zelldynamik erfasst werden. Leica Microsystems kombiniert Hochdruckgefrieren mit Lichtstimulation: Damit können hochdynamische Prozesse oder die strukturellen Veränderungen lichtempfindlicher Proben millisekundengenau bei Nanometer-Auflösung sichtbar gemacht werden. 

Mehr

SEM image of the full Li-NMC electrode sample, showing the two porous layers and the metal film at the center of the structure.
Plant-louse on a wheat leave

Interesse geweckt?

Sprechen Sie mit unseren Experten. Wir beantworten gerne alle Ihre Fragen und Anliegen.

Kontaktieren Sie uns

Wünschen Sie eine persönliche Beratung?